DRPR Logo 2020Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) wird sich nun auch des Falls Wirecard annehmen. Das freiwillige Organ der Selbstkontrolle des PR-Berufsfeldes sieht es als seine Aufgabe an, Missstände und Fehlverhalten bei der Kommunikation von Organisationen mit Öffentlichkeiten zu benennen und gegebenenfalls zu rügen. Bei Wirecard steht im Raum, dass es verdeckten Lobbyismus gegeben habe, unter anderem im Rahmen eines Gastbeitrags in der „FAZ“ zum Thema Leerverkaufsverbot. Autor des Beitrags war Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), von 2009 bis 2011 zunächst Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, danach Bundesminister der Verteidigung. Dem DRPR liegen Unterlagen vor, aus denen hervorgeht, dass die Idee für einen solchen Namensbeitrag erstmals in einem Konzept der PR-Agentur Edelman beschrieben wird, die seinerzeit ein Beratungsmandat von Wirecard hatte.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal