Die Agentur Weischer, Repräsentant des Cannes Lions Festivals in Deutschland, ruft über die Young-Lions-Website zur Teilnahme am Nachwuchswettbewerb auf. Die PR-Kategorie wird von der GPRA unterstützt. (Quelle: Screenshot younglions.de)

Der Nachwuchswettbewerb Cannes Young Lions 2020 ist in die diesjährige Bewerbungsphase gestartet. Bis zum 23. Februar 2020 können sich alle Nachwuchstalente, die nicht älter als 30 Jahre alt sind, bewerben und um ihr Ticket nach Cannes kämpfen. Aus Deutschland werden insgesamt sechs Teams im internationalen Wettbewerb in Cannes an den Start gehen und sich in den Disziplinen PR, Print, Media, Digital, Film und Design vor der Jury beweisen. Der Verband der führenden PR- und Kommunikationsagenturen in Deutschland, GPRA, unterstützt den Kreativ-Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder in der Kategorie PR.

Alexandra Groß, stellvertretende Präsidentin der GPRA und Jurymitglied bei Cannes Young Lions: „Die Förderung junger Talente in PR-Agenturen ist ein zentrales Bestreben der GPRA. Dieser etablierte zweistufige Wettbewerb ist eine tolle Chance für junge PR-Profis, sich erst im nationalen Vorentscheid und dann auf internationaler Bühne zu präsentieren und mit anderen PR-Profis zu vernetzen. Ich bin bereits sehr gespannt, welches Team sich in diesem Jahr durchsetzen wird.“

PR-Profis aus Agenturen und Unternehmen können sich als Zweier-Team bewerben. Neben den Werdegängen ist ein Motivationsschreiben gefordert – bereits hier ist die erste kreative Idee gefragt.

Aus allen Bewerbungen lädt die Jury die fünf Besten aus jeder Kategorie im April zum Finale nach Hamburg ein. Ähnlich wie bei den Bedingungen in Cannes bekommen die Teams eine Aufgabe in ihrer Disziplin gestellt, die sie binnen 24 Stunden bearbeiten müssen. Das Gewinnerteam des nationalen Wettbewerbs reist dann zum internationalen Wettbewerb Cannes Lions International Festival of Creativity an die Côte d’Azur, welcher vom 22. Juni bis zum 26. Juni 2020 stattfindet.

Weitere Informationen zur Bewerbung gibt es auf der Young-Lions-Website.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal