Machen beim Thema Pitch gemeinsame Sache: die Verbände GPRA, GWA und BVDW.

Die Absichten waren gut, einzelne Fälle absolut grenzwertig und doch war die Resonanz auf den Pitchblog eher überschaubar. Das Resultat: Der Pitchblog, der sich gegen unfaire Ausschreibungsbedingungen zur Wehr setzte, wird abgelöst durch eine neue Initiative von GPRA, GWA und – neu dabei – BVDW. Im Mittelpunkt wird dabei die Website „die-richtige-agentur.de“ stehen, die im August gelauncht werden soll. Das Konstrukt ist – anders als beim Pitchblog – eher auf Hilfestellung und Coaching ausgerichtet. Wer einen Pitch ausrichtet, soll auf dieser Website eine Anlaufstelle haben und die Informationen finden, die aus Sicht der Agenturverbände einen fairen Wettbewerb sicherstellen.

Nachdem die Gesellschaft PR-Agenturen (GRPA) im Frühjahr 2017 die treibende Kraft für die Einführung des Pitchblogs war, liegt die Verantwortung für die Neuausrichtung nun stärker beim Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA). Deren Vorstandsmitglied Larissa Pohl wird in der „W&V“ mit der Aussage zitiert, man wolle keinen Meckerblog, sondern lieber einen Auftritt, der über das richtige Verhalten beim Pitchen aufkläre. Unterstützung für diese neue Herangehensweise fanden GWA und GPRA nun auch beim Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW).


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal