BVRS IVRSA LogosDer Bundesverband Rollladen Sonnenschutz (BVRS), Bonn, und die Industrievereinigung Rollladen-Sonnenschutz-Automation (IVRSA), Fulda, betreiben ab sofort ihre PR- und Öffentlichkeitsarbeit in Kooperation. Aufgrund ihrer identischen Zielgruppen und der gleich gelagerten Interessen haben beide Verbände diesen Beschluss gefasst. Die Partner können vom Start weg auf eine seit vielen Jahren eingeübte PR-Arbeit des BVRS aufbauen und entwickeln diese nun gemeinschaftlich weiter. Begleitet wird die Zusammenführung der PR-Arbeit durch die Mülheimer Agentur Koob-PR.

Somit werden ab sofort alle PR-Maßnahmen und -Kampagnen sowohl aus Beiträgen der dem BVRS angeschlossenen Innungen als auch aus Mitteln der IVRSA finanziert.

Um diese Kooperation mit Leben zu erfüllen, trafen sich am 24. Mai die Kommunikationsausschüsse beider Verbände in der BVRS-Geschäftsstelle in Bonn zu einer ersten gemeinsamen Sitzung. Petra Kranig, die die Kampagne bei der beauftragen Agentur Koob verantwortlich betreut, informierte zunächst über die Ergebnisse aus dem Jahr 2017 sowie über die zum Einsatz kommenden Maßnahmen und Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit. Anschließend legten die Ausschussmitglieder die Schwerpunkte der Kommunikation für den Rest des Jahres 2018 fest.

Jürgen Roßkamp, Sprecher des BVRS-Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit, und Jürgen Fitting, Vorsitzender des Fachausschusses Kommunikation der IVRSA, zeigten sich zufrieden. Die gemeinsamen Beratungen hätten gezeigt, dass Handwerk wie Industrie in der Kommunikation identische Ziele verfolgten und es daher die richtige Entscheidung gewesen sei, auch auf diesem Feld die Kräfte zu bündeln. Außerdem habe die "Chemie" zwischen den Akteuren beider Gremien gestimmt, so dass einer erfolgreichen Zusammenarbeit nichts im Wege stünde.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de