Gloria von Bronewski übernimmt die Chefredaktion des "Robb Report" (Foto: Stefan Alfons)

Gloria von Bronewski, 34, wird neue Chefredakteurin der deutschen Ausgabe des "Robb Report" - "spätestens zum 15. Oktober 2022", wie es in der entsprechenden Mitteilung des Jahreszeiten Verlages heißt. Sie folgt damit auf Thomas Garms, der den Verlag verlassen hat, um sich auf den Ausbau des von ihm gegründeten Anleger- und Lifestylemagazins "Materialist" zu konzentrieren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Gloria von Bronewski für die Position der Chefredakteurin des 'Robb Report' gewinnen konnten“, sagt Susan Molzow, CEO beim Jahreszeiten Verlag. „Ihre Persönlichkeit, ihre umfassende Erfahrung in der Beratung von Luxus- und Lifestyle-Marken und ihre Konzeptionsstärke sind beste Voraussetzungen für die journalistische Weiterentwicklung des 'Robb Report' – mit Frische und einer neuen Handschrift.“

Von Bronewski studierte Kommunikation mit Schwerpunkt Design und digitale Innovation und absolvierte anschließend die Burda Journalistenschule. Bis 2016 war sie Senior Editor beim Magazin InStyle, zuletzt im Office in New York. Im Anschluss daran gründete und führte sie erfolgreich ihre eigene Digitalagentur, mit der sie als Beraterin für internationale Lifestyle-Marken und Verlage tätig war und Content- sowie Event-Konzepte umsetzte. Zudem arbeitete sie als Trendscout für Marktforschungsunternehmen, freie PR-Beraterin und Journalistin zu den Themen Luxus, Stil und Design, u.a. für das Handelsblatt, ICON sowie als wöchentliche Kolumnistin für die Welt am Sonntag. 

„Besonders in unsteten Zeiten muss ein Magazin seine Leser träumen lassen“, so Gloria von Bronewski. „Auf der anderen Seite sollte es aber auch ein exklusives Insiderwissen vermitteln, an das man sonst in der Luxuswelt nur schwierig gelangt. Die Marke 'Robb Report' soll mehr als nur ein Blick durchs Schlüsselloch bieten. Ich freue mich persönlich sehr auf diese Aufgabe. Zusammen mit Tim Gutke, stellvertretender Chefredakteur, und dem großartigen Team wollen wir dieser in Deutschland einzigartigen Medienmarke neue Impulse geben und den Erfolg konsequent ausbauen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal