Ulrike Simon (© rbb / Björn-Arne Eisermann)

Ulrike Simon, Autorin und Medienjournalistin, verstärkt vom 1. August an das Team der Intendanz des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Dort wird sie sich in Zusammenarbeit mit rbb-Unternehmenssprecher Justus Demmer vor allem Fragen der Medienpolitik und der damit verbundenen, strategischen Kommunikation widmen. Ulrike Simon stammt aus Heidelberg und ist seit 1993 als Medienjournalistin tätig. Seit 2008 arbeitet Simon freiberuflich, etwa für die „Berliner Zeitung“, die „Frankfurter Rundschau“, das „Medium Magazin“ oder das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Beim Spiegel publizierte sie als Kolumnistin. 2015 begann sie als Autorin bei „Horizont“. Von dort wechselt sie nun zum rbb.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: "Ulrike Simon beobachtet die Medienlandschaft mit scharfem Blick und hellem Verstand. Der rbb ist mitten in einer Phase grundlegender Veränderungen, die kontinuierlichen Dialog und kommunikativen Weitblick erfordern. Dank ihres profunden Wissens und ihres ausgezeichneten Netzwerks können wir uns bei diesen Aufgaben keine bessere Unterstützung wünschen."

Ulrike Simon: "Publizistische Qualität ist von Beginn an ein zentrales Thema meiner Arbeit. Die publizistische Qualität, wie wir sie heute kennen, hat ganz viel mit dem dualen Rundfunksystem zu tun. Das funktioniert nur mit einem starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Umso mehr freue ich mich, den von Patricia Schlesinger angeschobenen Reformprozess beim rbb künftig aktiv zu begleiten."


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal