Heise Rheinwerk Verlag LogosDie Heise Medien GmbH & Co. KG erwirbt zum Beginn des neuen Jahres den Rheinwerk Verlag in Bonn. Damit will das hannoversche Medienunternehmen seine Position als Experte für digitale Themen untermauern. Der Rheinwerk Verlag wird als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. Heise erwirbt 100 Prozent der Geschäftsanteile an der Rheinwerk Verlag GmbH von Tomas Wehren, Rainer Kaltenecker und Ralf Kaulisch. Der Kaufvertrag wurde am 1.12.2020 abgeschlossen. Tomas Wehren legt sein Amt als geschäftsführender Gesellschafter mit Vollzug nieder. Heise Medien baut mit dem Erwerb des Fachbuchverlags sein Content-Medien-Angebot im IT-Bereich weiter aus.

Der geschäftsführende Gesellschafter der Heise Gruppe Ansgar Heise freut sich, ein sehr gut aufgestelltes Medienunternehmen mit einem hochkarätigen Mitarbeiterteam für die Heise Unternehmensfamilie gewonnen zu haben. „Rheinwerk ist der perfekte Partner für eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft im Buchgeschäft“, betont der Verleger. Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Heise Medien steht für hochwertigen und unabhängigen Journalismus. Mit „c’t“ und „iX“ verlegt das Medienunternehmen zwei erfolgreiche Computertitel, außerdem das Technologiemagazin „Technology Review“ sowie das mehrfach ausgezeichnete Online-Magazin „Telepolis“. Der Internet-Auftritt für IT-Interessierte, „heise online“, liefert deutschsprachige Hightech-Nachrichten. Mit Konferenzen, Seminaren und Workshops spricht Heise Events ein IT-Fachpublikum an. Heise Medien ist ein Unternehmen der Heise Gruppe.

Der Rheinwerk Verlag gehört zu den Fachbuchverlagen für digitale Themen in Deutschland: Ob Computing, Design oder Fotografie, ob Ausbildung, Beruf oder digitaler Alltag – Rheinwerk macht Bücher für Einsteiger und Experten, für Studenten, Azubis, Berufsanfänger und Profis, für Liebhaber, Kreative und Wissensdurstige.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal