(Foto © Dt. Fachpresse / Monique Wüstenhagen)

Die besten Fachmedienangebote des Jahres stehen fest: Sieger in insgesamt acht Kategorien zeichnet die Deutsche Fachpresse mit dem Branchenaward "Fachmedium des Jahres 2020“ aus. Gewürdigt werden mit dem Award Produkte, Dienstleistungen und Lösungen, die beispielhaft für die vielen Informationsangebote aus Fachmedienhäusern in Deutschland stehen. Zugleich zeigt der Award, welchen Beitrag Fachmedien als Gattung für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft leisten. Die Deutsche Fachpresse prämierte zudem gemeinsam mit der Karl Theodor Vogel Stiftung die besten Fachjournalisten des Jahres. Die Preisträger sind: Gesa Harms (1. Platz), Miriam Hebben (2. Platz) und Mathias Himberg (3. Platz)

Die „Fachmedien des Jahres“

„Wir freuen uns mit den Siegern und gratulieren ihren Teams zu dieser preiswürdigen Leistung. Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig zu zeigen, was Fachmedien für ihre Leser, Nutzer und Werbekunden leisten“, so Bernd Adam, Geschäftsführer der Deutschen Fachpresse. „Die Jury hatte wieder einen anspruchsvollen Auswahlprozess zu meistern, das machen auch die starken Shortlist-Platzierungen deutlich. Kreativität, Innovationskraft, inhaltlicher Anspruch, Verlässlichkeit und konsequente Kundenorientierung zeichnen unsere Sieger aus.“

Die Gewinner und Shortlist-Platzierten in den einzelnen Kategorien

Kategorie: Beste Fachzeitschrift (bis 1 Mio. € Umsatz)
Gewinner: mikado – Unternehmermagazin für Holzbau und Ausbau, Weka Media
Shortlist-Platzierung: Wohlfahrt Intern (Röthig Medien) und Bausubstanz (Fraunhofer IRB Verlag)

Kategorie: Beste Fachzeitschrift (über 1 bis 2,5 Mio. € Umsatz)
Gewinner: Tophotel, Freizeit-Verlag Landsberg
Shortlist-Platzierung: MTZ Motortechnische Zeitschrift (Springer Fachmedien Wiesbaden) und Die Wohnungswirtschaft (Haufe-Lexware)

Kategorie: Beste Fachzeitschrift (über 2,5 Mio. € Umsatz)
Gewinner: Personalmagazin, Haufe-Lexware
Shortlist-Platzierung: Deutsche Apotheker Zeitung – DAZ (Deutscher Apotheker Verlag) und XIA by AIT (Verlagsanstalt Alexander Koch)

Kategorie: Beste Neugründung
Gewinner: TI Technische Isolierung, Verlagsgesellschaft Rudolf Müller
Shortlist-Platzierung: Durchblick (VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft) und Eins & Drei – Das Filialapotheken-Magazin (Deutscher Apotheker Verlag)

Kategorie: Beste Veranstaltung
Gewinner: automotiveIT Kongress 2019, Media-Manufaktur
Shortlist-Platzierung: Festival of Change 2019 (Handelsblatt Fachmedien) und The Future Code 2019 (Vogel Communications Group)

Kategorie: Beste Website/Beste App
Gewinner: entolia - Smarte Unterweisung Online, Spitta
Shortlist-Platzierung: BibliomedPflege TeamPlus (Bibliomed Medizinische Verlagsgesellschaft) und Taxulting (Haufe-Lexware)

Kategorie: Beste Workflow-Lösung
Gewinner: KYC Complyer, Validatis | Bundesanzeiger Verlag
Shortlist-Platzierung: Haufe Better Business (Haufe-Canei – Ein Unternehmen der Haufe Group) und DTAD 360 (DTAD)

Kategorie: Bestes Corporate-Media-Produkt
Gewinner: Architekturkultur, Georg Media

Alle Preisträger dürfen das Signet „Fachmedium des Jahres 2020“ führen und damit bei Lesern, Nutzern und Werbekunden für ihre Medienmarke werben. Ausgewählt wurden sie in einem zweistufigen Bewertungsverfahren mit Vor- und Hauptjury. Die Jurys setzen sich aus Vertretern der Wirtschaft, Experten aus B2B-Agenturen, Hochschulen und Fachmedienhäusern zusammen.

Die „Fachjournalisten des Jahres 2020“

Die Deutsche Fachpresse prämierte zudem gemeinsam mit der Karl Theodor Vogel Stiftung die besten Fachjournalisten des Jahres. Die Preisträger sind: Gesa Harms (1. Platz), Miriam Hebben (2. Platz) und Mathias Himberg (3. Platz)

Für herausragende journalistische Leistungen wurde der „Karl Theodor Vogel Preis der Deutschen Fachpresse – Fachjournalist des Jahres“ verliehen. Mit dem Preis zeichnet die Deutsche Fachpresse gemeinsam mit der Karl Theodor Vogel Stiftung, Würzburg, seit 2005 die besten fachjournalistischen Beiträge aus. Sie stellen aktuelle Fach- und Branchenthemen hervorragend recherchiert sowie beispielhaft sprachlich, stilistisch und visuell mit hohem Leser- und Branchennutzen dar.

Den ersten Preis erhielt Gesa Harms für ihren Beitrag „Stromtrassen: Was bringt das neue Gesetz?“, erschienen in „top agrar“ (Landwirtschaftsverlag). Für ihren Beitrag „Bei uns steht sie im Mittelpunkt“ in der „Lebensmittel Zeitung“ (dfv Mediengruppe) wurde Miriam Hebben der zweite Preis zugesprochen. Der dritte Preis ging an Mathias Himberg, der mit dem Beitrag „Ziemlich gern gesehen“, erschienen in der „Lebensmittel Zeitung“ (dfv Mediengruppe), die Jury überzeugte.

Die drei Siegerbeiträge ermittelte eine neunköpfige unabhängige Fachjury aus Chefredakteuren und Verlagsleitern unterschiedlicher Branchentitel.

B2B Media Days 2020 – Kongress der Deutschen Fachpresse verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die feierliche Preisverleihung im Rahmen der B2B Media Days 2020 – Kongress der Deutschen Fachpresse in Berlin in diesem Jahr nicht stattfinden. Der Kongress wurde auf den 19. und 20. Mai 2021 verschoben. Damit die B2B-Community dennoch mehr über die ausgezeichneten Fachmedienangebote erfahren kann, wird die Deutsche Fachpresse die Preisträger über ihre Medienkanäle in unterschiedlichen Formaten näher vorstellen. In Planung ist eine Präsentation im Rahmen der aktuellen Webinarreihe „Deutsche Fachpresse digital“.

Weitere Informationen über die Gewinner, die Jurybegründung und die Shortlist-Platzierten finden sich hier auf der Website der Deutschen Fachpresse.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal