Neustart als "journalist" und "journalistin".

Nachdem wir schon am 16. Januar über den Neustart des vom Deutschen Journalisten-Verband herausgegebenen Medienmagazins "journalist" berichtet haben, ist jetzt die erste Ausgabe unter neuer Regie erschienen – mit einigen Neuerungen. So erscheint der "journalist" erstmals in seiner 70-jährigen Geschichte auch als "journalistin". Zum Relaunch des Heftes in dieser Woche tragen 16.000 der 32.000 Exemplare den weiblichen Titel. "In den vergangenen Jahren haben uns immer häufiger Leserinnen erzählt, dass sie sich von unserem Titel nicht mehr angesprochen fühlen", erklärte Chefredakteur und Neuverleger Matthias Daniel. "Hier wollen wir ein Zeichen setzen und alle unsere Leserinnen und Leser umarmen."

Daniel ist wie berichtet fortan nicht mehr allein Chefredakteur, sondern er führt den „journalist“ auch verlegerisch in Eigenregie. Die organisatorische Neuaufstellung geht mit einem optischen Relaunch sowie einer inhaltlichen Neuausrichtung einher.

„Die Leitfrage des Magazins lautet künftig: Wie machen wir den Journalismus besser?“, kündigte Daniel an. Zudem wurde der Onlineauftritt überholt und ist wieder unter der ursprünglichen Domain www.journalist.de zu finden.

Der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall begrüßte die Entwicklung beim „journalist“: „Wir sind froh, mit Matthias Daniel eine zukunftsweisende verlegerische Konstellation für unser Magazin gefunden zu haben. Wer wissen will, vor welchen Herausforderungen der Journalismus steht und wie wir sie angehen können, muss unsere Hefte lesen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal