Die neue „ADAC Motorwelt“. (© ADAC / Peter Neusser)

Der ADAC richtet sein Mitgliedermagazin "ADAC Motorwelt" grundlegend neu aus und hat hierfür eine strategische Zusammenarbeit mit dem Medienunternehmen Hubert Burda Media geschlossen. Ab dem ersten Quartal 2020 ist die Burda-Tochter BCN als Generalunternehmer sowohl für Produktion, Herstellung und Druck als auch für Redaktion, Vermarktung, Marketing und Distribution von Europas größter Zeitschrift zuständig. Der Mobilitätsclub bleibt Herausgeber der "ADAC Motorwelt" und ist über den Chefredakteur Martin Kunz auch weiterhin inhaltlich verantwortlich.

Hintergrund: Im September 2018 hatte der ADAC entschieden, das Flaggschiff der Mitgliederkommunikation nur noch viermal jährlich in Printform erscheinen zu lassen. Außerdem wird das Heft nicht mehr an die Mitglieder verschickt. Wer es lesen will, muss sie sich künftig abholen.

Für die Neuausrichtung ist offensichtlich jetzt mit der Burda-Tochter BCN der Generalunternehmer gefunden worden. Mit der Entscheidung für Hubert Burda Media geht einher, dass der ADAC künftig stärker auf die digitale Informationsvermittlung setzen wird. Im O-Ton der Pressemitteilung heißt das: „der ADAC (geht) den nächsten Schritt, seine vielfältigen Kommunikationskanäle noch integrierter und zukunftsfähiger aufzustellen und miteinander zu vernetzen.“

Vier Ausgaben im Jahr

Demnach bleibe die gedruckte "ADAC Motorwelt" weiterhin ein wichtiger Kommunikationskanal zu den ADAC Mitgliedern. Das quartalsweise erscheinende Magazin solle ab 2020 deutlich hintergründiger werden, „mit einem qualitativ höheren Leistungsversprechen, einer deutlich wertigeren Haptik und einer inhaltlich vielfältigeren Bandbreite.“ Ergänzt wird die neue "ADAC Motorwelt" durch verschiedene Supplements, die in erster Linie regionale und lokale Inhalte und Angebote bieten.

Der ADAC Geschäftsführer Lars Soutschka kündigt an: "Unsere neue 'ADAC Motorwelt' überzeugt in Zukunft durch inhaltliche Substanz, Hintergründigkeit und einen hohen Lesegenuss. Gleichzeitig investieren wir massiv in den Ausbau unserer digitalen Kommunikationskanäle, die ab Anfang kommenden Jahres ebenfalls grundlegend neu aufgestellt sind und schnellen Nutzwert, hochindividualisierte Services und aktuelle Mobilitätsnews bieten werden. Damit ergänzen sich die On- und Offline-Welt des ADAC hervorragend. Wir schlagen damit ein neues mediales Kapitel auf."

Digital first

Damit ist klar, dass man beim ADAC voll auf die digitale Karte setzt. Denn die „ADAC Motorwelt“ wird künftig nicht mehr per Briefpost an die Mitglieder verschickt. Vertrieben wird die neue "ADAC Motorwelt" ab dem kommenden Jahr über die bundesweit 178 ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros, die ADAC Fahrsicherheitszentren sowie über den stationären Einzelhandel flächendeckend in den Märkten von EDEKA und Netto Marken-Discount. Das Heft gibt es dann dort gegen Vorlage des Mitgliedsausweises.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal