Die Chefredaktion der "Welt"-Gruppe von links: Ulf Poschardt, Dagmar Rosenfeld, Johannes Boie, Oliver Michalsky und Arne Teetz.

Großes Revirement in den Chefbüros der „Welt“-Redaktionen. Peter Huth (49), seit Februar 2017 Chefredakteur der „Welt am Sonntag“ und davor acht Jahre Chefredakteur der „B.Z.“ übernimmt ab dem 1. März als neuer Corporate Creative Director eine neue bereichsübergreifende Aufgabe bei Axel Springer. Dabei soll er sich vor allem um die markenbildenden Veranstaltungsformate der Axel-Springer-Gruppe kümmern. Er berichtet direkt an Axel Springer CEO Mathias Döpfner. Huths Nachfolgerin wird dann Dagmar Rosenfeld(44). Rosenfeld ist seit 2017 stellvertretende Chefredakteurin bei der „Welt“-Gruppe mit Zuständigkeit für die Zeitung. Zuvor arbeitete sie beim „Tagesspiegel“ und der „Zeit“.

Johannes Boie (35), seit Februar 2017 Chief of Staff des Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer, wechselt als Chefredakteur der „Welt am Sonntag“ zur „Welt“-Gruppe. Bevor er zu Axel Springer kam, hatte Boie nach Abschluss seines Studiums bei der „Süddeutschen Zeitung“ volontiert.

Die Produktzuständigkeit innerhalb der Chefredaktion verteilt sich damit künftig folgendermaßen: Oliver Michalsky (55) Chefredakteur „Welt Digital“, Arne Teetz (51) Chefredakteur „Welt TV“, Dagmar Rosenfeld Chefredakteurin „Welt“ und Johannes Boie Chefredakteur „Welt am Sonntag“. Alle Chefredakteure sind zugleich stellvertretende Chefredakteure der „Welt-Gruppe“. Ulf Poschardt (51) bleibt wie bisher als Chefredakteur „Welt“-Gruppe übergreifend verantwortlich für alle Angebote der Gruppe.

Robin Alexander (43), derzeit „Welt“-Chefreporter, wird stellvertretender Chefredakteur Politik. In dieser Funktion wird er die Politikberichterstattung für alle „Welt“-Angebote (Digital, Print, TV) weiterentwickeln.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal