Kahlert Christina TheNewsMarketSeit rund 18 Jahren leitet Christina Kahlert (Foto, © DMA / TheNewsMarket) mit ihrer Indoc Film in München zugleich das Zentraleuropa-Büro von TheNewsMarket, das zudem Büros in Madrid, New York, San Francisco, Mumbai, Ahmedabad und Beijing unterhält. Nachdem dieses international tätige Online-Distributions-Portal 2017 mit der britischen DMA Media Group, nach eigenen Angaben Europas größtem unabhängigen Anbieter von Nachrichtendienstleistungen, fusioniert hat, setzt jetzt auch DMA Media auf das Münchner Büro.

CEO Rob Beynon: „Von hier aus wollen wir gezielt in die Märkte der Europäischen Union sowie nach Zentral- und Osteuropa expandieren. Auch im Hinblick auf den Brexit ist es klug, ein Standbein in der EU zu haben.“

Die DMA Media Group ist ein Medienunternehmen mit globalen Aktivitäten, das sich auf Broadcast- und Online-Channels spezialisiert und Dutzende solcher Kanäle in Asien, dem Nahen Osten und in Europa aufgebaut hat. Als TV-Produktion arbeitet DMA seit über 20 Jahren für internationale Nachrichtenorganisationen, Marken, Verlage, Marketingagenturen und NGOs.

Das Tätigkeitsfeld reicht von der Betreuung eines TV-Start-ups über die Produktion von täglichen News und Corporate Videos bis hin zur mehrkanaligen digitalen Content- und Social Media-Strategie. Durch ihre Arbeit bei und für große Sender wie BBC, Bloomberg, Channel 4, CNBC, CNN und Sky News verfügen DMA-Management und Mitarbeiter über breite Erfahrungen in Rundfunk- und Digitalmedien.

Christina Kahlert freut sich über die Entscheidung der Briten: „Von dem profunden DMA-Know-how können auch wir bei Indoc und TheNesMarket profitieren. Wir sind stolz auf die Qualität unserer Arbeit und darauf, dass wir immer wieder gefordert sind, unsere Erfahrungen und künftig auch die von DMA im Rahmen von Beratung und Schulung an News-Teams, Sender und TV-Journalisten, vor allem auch an Unternehmen weiterzugeben.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal