Der Markt für Krypto-Assets wie Bitcoin und Ethereum wächst schnell und gewinnt auch in der klassischen Finanzwelt zunehmend an Bedeutung. Doch obwohl sich der Markt im Aufbruch befindet, gibt es bisher nur wenige PR-Agenturen, die wissen, wie der Krypto-Sektor funktioniert. Eine diese Agenturen ist nach Meinung der Börse Stuttgart Digital Exchange (BSDEX) newskontor. Daher setzt die Stuttgarter Börse, die auch ein multilateraler Handelsplatz für Kryptowährungen ist, in Kommunikationsfragen künftig auf die Erfahrung der Düsseldorfer Kommunikationsagentur.

Sebastian Warnke, Geschäftsführer der Börse Stuttgart Digital Exchange GmbH, der technischen Betreibergesellschaft der BSDEX, erklärt: „newskontor verfügt neben fundiertem Wissen zu digitalen Assets über langjährige Erfahrungen in der Finanzkommunikation. Mit diesen Grundlagen unterstützt uns newskontor dabei, zur noch jungen Anlageklasse der Kryptowährungen zu kommunizieren.“

„Wir freuen uns mit der BSDEX einen Kunden gewonnen zu haben, der mit seinem Angebot den Markt für digitale Assets in Deutschland weiter voranbringt. Krypto-Assets und Blockchain-Technologie sind zwei Zukunftsthemen, an denen Investoren und innovative Unternehmen heute kaum noch vorbeikommen. In beiden Bereichen verfügen wir über fundierte PR-Expertise. Wir freuen uns daher sehr, dieses Know-how für einen weiteren hochkarätigen Referenzkunden einbringen zu können“, so Marco Cabras, Geschäftsführer der newskontor GmbH.

newskontor mit Sitz in Düsseldorf baut sein Beratungsgeschäft mit Kunden weiter aus, die sich auf digitale Assets und Blockchain-Technologien spezialisieren. newskontor berät und unterstützt hochkarätige Referenzkunden aus dem Bereich der Krypto- und Finanztechnologie (Fintech), darunter die Fidor Bank AG, eine der größten Digitalbanken Deutschlands, die Investmentboutique Postera Capital, Initiator des ersten nach EU-Recht regulierten Krypto-Fonds, sowie die digitale europäische Finanzierungsplattform Invesdor.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal