Claudia Roth (l.), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, eröffnet den neuen mobilen Infostand, an dem ab sofort auch der neue Imagefilm zur deutschen Ratspräsidentschaft gezeigt wird. (© ORCA Affairs)

Mit dem Start der deutschen EU-Ratspräsidentschaft am 1. Juli steigen die Erwartungen. In kommunikativer Hinsicht hat sich die Politik dafür professionelle Unterstützung geholt. So wurde vom Deutschen Bundestag bereits im Herbst 2019 ein neuer Imagefilm zur EU-Ratspräsidentschaft in Auftrag gegeben. Gemeinsam mit dem slowenischen Regisseur Saso Podgorsek setzte die Berliner Agentur ORCA Affairs das Projekt um. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth stellte den 3:32 Minuten langen Film der Öffentlichkeit am 1. Juli in der Nähe des Reichstagsgebäudes vor.  

Der Imagefilm, der mit emotionalen Bildern für ein facettenreiches und vielfältiges Deutschland wirbt, zeigt die Bundesrepublik als Bewahrer der europäischen Werte und lädt zugleich dazu ein, Europa aktiv mitzugestalten.

Für die gesamte Zeit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wird der neue Film in den Sprachfassungen deutsch, englisch und französisch unter anderem auf der Webseite der Parlamentarischen Dimension der EU-Ratspräsidentschaft, auf Social-Media-Kanälen sowie auf Konferenzen im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft zu sehen sein.

„Das Filmprojekt war in mehrfacher Hinsicht eine große Herausforderung für alle Betroffenen, denn die Parlamentarische Dimension der EU-Ratspräsidentschaft als zentrales Momentum einerseits wie die Gastgeberrolle Deutschlands andererseits ausgewogen und interessant darzustellen, war die große Kunst dieses Projekts“, sagen Sabine Holthusen und Marc Bomhoff vom Organisationsstab EU-Ratspräsidentschaft der Bundestagsverwaltung und weiter: „Und wer konnte ahnen, dass uns Corona auf der Hälfte der Vorbereitungsstrecke drohte, einen kompletten Strich durch alle Planungen zu machen und das Drehbuch des geplanten Films maßgeblich zu beeinflussen? Hier hat sich ausgezahlt, dass unsere Zusammenarbeit mit ORCA durch hohe Flexibilität gekennzeichnet ist. Dafür danken wir der Agentur sehr. Das Ergebnis macht uns nun alle stolz, weil der Film von seiner Konzeption und Machart auch eine neue Dimension von Filmen zu EU-Ratspräsidentschaften darstellt.“

Social-Media-Task-Force von ORCA Affairs unterstützt im AA

Neben dem Bundestag für die Parlamentarische Dimension hat das Auswärtige Amt (AA) federführend für die Bundesregierung die Koordination und Vorbereitung für die EU-Ratspräsidentschaft übernommen – auch hier mit Unterstützung von ORCA Affairs. Zehn Social Media Experten der Agentur stellen ihre kommunikationsfachliche Expertise zur Verfügung und unterstützen seit März 2020 das Alltagsgeschäft der Web- und Social-Media-Redaktion vor Ort im AA während der Ratspräsidentschaft.

Michael T. Schröder, CEO von Orca Affairs, kommentiert diese Zusammenarbeit: „Wir freuen uns sehr, dass wir als Agentur unseren Teil zum Gelingen dieser wichtigen Ratspräsidentschaft beitragen dürfen. Europa ist in diesen Zeiten wichtiger denn je – und wir sind stolz, dass wir diejenigen sind, denen man durchaus zutraut, diese spannende Aufgabe zu bewältigen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal