Gleich fünf Neukunden vermeldet HirschTec. (Grafik © HirschTec)

Mit gleich fünf Neukunden geht es für HirschTec in den Jahresendspurt. Die Intranet- und „Digital Workplace“-Experten verzeichnen Neugeschäft in Deutschland und Österreich für Kunden aus verschiedensten Bereichen wie Stadtverwaltung, Versicherungen und Prüfdienste, Luftfahrt sowie Wissenschaft und Lehre. Die Neukunden sind die Stadt Augsburg, die Humboldt-Universität zu Berlin, das DAX-Unternehmen MTU Aero Engines AG mit Sitz in München, die Prüfgesellschaft DEKRA sowie die österreichische Versicherung Donau.

Für die Stadt Augsburg führt HirschTec die Umsetzung eines modernen Intranets auf COYO-Basis durch – von der ersten Analysephase bis zum Roll-out. Ein wichtiges Ziel für die Stadtverwaltung ist es, das Fachwissen zu digitalisieren, damit nachhaltig zu verwalten und leicht abrufbar zu machen. Daneben steht als zentrales Ziel die Verbesserung der standort- und referatsübergreifenden Kommunikation. Das bisherige Typo3-System wird durch eine kommunikationsstarke und bidirektionale Social-Intranet-Lösung ersetzt, die den Austausch einfach und effizient ermöglicht und somit die Stadtverwaltung auf dem Weg zur modernen Arbeitgeberin unterstützt.

HirschTec übernimmt für die Humboldt-Universität zu Berlin den kompletten Prozess der Intranet-Einführung. Das bedeutet, dass die „Digital Workplace“-Experten die Universität bei der Analyse, Software-Auswahl, Konzeption, technischen Umsetzung und der kommunikativen Verankerung der neuen Plattform unterstützen. Zudem berät HirschTec den Neukunden auch im Hinblick auf mögliche Hosting-Lösungen. Dazu werden auch Fokusgruppen-Workshops mit Vertretern aller Bereiche durchgeführt, um Anforderungen zu sammeln und entsprechend abzubilden.

Das DAX-Unternehmen MTU Aero Engines AG mit Sitz in München ist führend auf dem Gebiet der Herstellung und Instandhaltung von Triebwerken für die zivile und militärische Luftfahrt. Gemeinsam mit HirschTec realisiert MTU den digitalen Arbeitsplatz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehreren Phasen. Im ersten Schritt wird ein Basis-Intranet bereitgestellt, welches agil weiterentwickelt wird.

Als international tätige Prüfgesellschaft sorgt die DEKRA seit 1925 für Sicherheit. HirschTec begleitet die DEKRA bei der Einführung von Office 365, wie beispielsweise bei der Umstellung von Lotus Notes auf Outlook, und unterstützt die Mitarbeiter vor Ort mit zwei Experten. Diese stehen bei Fragen zu Office 365 mit Rat und Tat zur Seite und führen individuelle Schulungen zur Erhöhung der Nutzerakzeptanz durch.

Die „Donau“ zählt zu den führenden Versicherungen in Österreich. Gegründet 1867, ist das Unternehmen einer der traditionsreichsten Leitbetriebe der Branche. Mit ihren rund 1.400 Mitarbeitern bietet sie umfassende Versicherungs- und Vorsorgelösungen und Vor-Ort-Betreuung für Privatkunden und Gewerbetreibende in allen Regionen des Landes. Die „Donau“ beauftragte HirschTec mit der Umsetzung des gesamten Angebotspakets für die Implementierung eines Intranets auf Basis der Software-Lösung Wizdom Classic. Für die Mitarbeiter von „Donau“ wird eine nutzerfreundliche Kommunikationsplattform geschaffen, die auch Informationen leichter zugänglich macht.

„Digitaler Austausch und effiziente, standortunabhängige Zusammenarbeit betrifft jede Branche“, so Lutz Hirsch, Geschäftsführer von HirschTec. „Unsere Neukundengewinne zeigen, dass es branchenunabhängig einen hohen Bedarf an Digital Workplace- und intuitiven Intranet-Lösungen gibt. Wir freuen uns, die Unternehmen auf ihrem Weg in die neuen Kollaborationskanäle zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, ihre Mitarbeiter kontinuierlich mitzunehmen und zu befähigen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal

  • Studie: Markenbotschafter in Unternehmen

    "PR Doktor" Kerstin Hoffmann hat es wieder getan: Sie hat ein aktuelles Hype-Thema auf den Boden der Tatsachen geholt und mit Zahlen, Daten und Fakten untermauert. Im Zeitraum vom 3. September bis...

  • Autorenbeitrag: Unternehmenskommunikation muss nicht förmlich sein

    Die förmliche Sprache vieler Unternehmen passt nicht mehr in die Zeit. Sich vom Publikum zu distanzieren, ist weder nötig noch menschlich. Doch wie überzeugen Sie davon Ihren störrischen Chef? Der...

  • ABB organisiert Media Relations Team neu

    ABB hat das in der Konzernzentrale in Zürich in der Schweiz ansässige Media Relations Team neu formiert, um die zentralen Kommunikationsthemen des Unternehmens wirksam widerzuspiegeln. In diesem...

  • Medienbündnis fordert: Auskunftsgesetz jetzt

    In einem gemeinsamen Appell fordern neun Medienverbände und Sender den Deutschen Bundestag auf, das Auskunftsgesetz zu verabschieden, das Journalistinnen und Journalisten einen Rechtsanspruch auf...

  • Zolar verstärkt Führungsteam mit Lina Wölm

    Lina Wölm (Foto), bisher Head of Marketing & Communications beim Berliner Greentech Start-up Zolar, ist seit dem 1. Dezember dort als Vice President Marketing & Communications tätig. In ihrer neuen...