Verschiedene Testimonials der „#voranbringen“-Kampagne. (© Screenshot Bayer-Website)

Unter dem Leitmotiv „#voranbringen“ startet die Bayer AG, Leverkusen, am 31. Oktober in Deutschland eine breit angelegte Unternehmenskampagne. Herzstück sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bayer, die über ihr Engagement, ihre Überzeugung und ihre Leidenschaft sprechen, mit der sie sich bei Bayer tagtäglich dafür einsetzen, das Leben besser zu machen. Die Kampagne läuft auf reichweitenstarken Formaten in TV, Print und Digital sowie auf öffentlichen Werbeflächen. Entstanden ist die Kampagne im Berliner Haus der Kommunikation der Serviceplan Gruppe. Leadagentur ist Serviceplan Reputation, gemeinsam mit Mediaplus, Mediascale und Facit Research wird die integrierte Kampagne umgesetzt.

„Indem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als authentische Botschafter für die Dachmarke Bayer auftreten, vermittelt die Kampagne ein differenziertes Bild unseres Unternehmens und zeigt, was Bayer wirklich ausmacht“, erklärt Michael Preuss, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Bayer. „Dieser Ansatz fügt sich nahtlos in die weiteren Kommunikationsaktivitäten unseres Unternehmens ein, bei denen wir vor allem auf den Dialog mit allen Stakeholdergruppen setzen.“

Die Kampagne bezieht auch die aktuelle Themenlage mit ein. „Nach dem Empfinden vieler unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommt die Vielfalt und die Faszination von Bayer in der öffentlichen Wahrnehmung in Deutschland derzeit kaum zur Geltung. Das wollen wir ändern“, so Preuss. Bayer, so die Überzeugung im Unternehmen, könne als ein führendes Life-Science-Unternehmen zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beitragen – wie zum Beispiel Armut und Hunger zu beenden, ein gesundes Leben für alle zu ermöglichen und dabei Ökosysteme und Artenvielfalt zu schützen. Dafür steht der Unternehmenszweck Science for a better life. „Wir wollen die großen Themen unserer Zeit mit unserem Engagement und unseren Ideen voranbringen“, so Preuss.

Uwe Schmidt, Leiter Corporate Brand & Reputation Management bei Bayer, fügt hinzu: „Es freut uns, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter offen und öffentlich für ihre Arbeit und für das Unternehmen einstehen – auch wenn es kritische Fragen gibt. Sie sind zu Recht stolz auf das, was sie tun. Dies auszudrücken, ist das Ziel dieser Kampagne.“

Die Unternehmenskampagne #voranbringen entstand in Zusammenarbeit mit der Serviceplan Gruppe und vereint Strategie, Kreation, Content, Media, Forschung und Produktion. Leadagentur ist Serviceplan Reputatio. Gemeinsam mit Mediaplus, Mediascale und Facit Research wird die integrierte Kampagne umgesetzt.

„Grundlage jeder Haltungskampagne ist die Unternehmenskultur. #voranbringen macht diese erlebbar und vermittelt, was die Menschen bei Bayer antreibt. Die Kampagne zeigt auch, dass Bayer zuhört und spiegelt so die emotionale Seite einer der bedeutendsten deutschen Marken“, sagt Christoph Kahlert, Managing Partner bei Serviceplan Reputation.

Die bundesweite und langfristig angelegte Markenkampagne startet am 31. Oktober in TV, Print, Online und Outdoor. TV-Spots stellen die persönlichen Motivationen der Bayer-Mitarbeiter in den Vordergrund und werden mit einem breiten Sendermix sowie als 60-Sekunden Highlight in ausgewählten Qualitätsumfeldern ausgespielt. Aufmerksamkeitsstarke Anzeigen in Print und Outdoor sowie redaktionelle Formate sind ein weiterer Bestandteil der Kampagne. Ergänzt wird dies durch eine breite Digitalkampagne mit Content Formaten, Episodenspots zu den großen Themen Klima, Ernährung und Gesundheit sowie einem Schwerpunkt in Social Media.

Weitere Informationen zur Kampagne finden sich auf der Bayer-Website.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de