Bereits seit 2015 ist die hannoversche Agentur Aufgesang für die deutschlandweiten PPC (Pay-per-Click)-Kampagnen von Rossmann verantwortlich. Zum Ende des Jahres 2018 setzte sich die Agentur für digitale Kommunikation und strategisches Online-Marketing im Pitch zudem als neuer Online-Content-Strategie- und SEO-Partner für die Marken- und Themenwelten der filialstärksten Drogeriemarktkette Deutschlands durch.

Bis dato unterstütze Aufgesang die Dirk Rossmann GmbH hauptsächlich im PPC-Bereich: Setup und laufende Optimierung von Google-Ads-Kampagnen, Schalten von YouTube-, Facebook- und Instagram-Werbung, Weiterentwicklung der PPC-Strategie. „Uns überzeugt vor allem die systematische Herangehensweise der Agentur, das tiefgreifende Fachwissen und die ganzheitliche Beratung, die mit dem Customer-Journey-Management-Ansatz sehr gut zu unserer Strategie der Nutzerzentrierung passt“, erklärt Paul Baumann, Bereichsleiter Kundenbindung, eCommerce & Media bei Rossmann. „An Aufgesang schätzen wir außerdem die professionelle und zuverlässige Zusammenarbeit.“

Erfolgreiche Teamarbeit seit vier Jahren

Schrader Ulf Hendrik Gf AufgesangDen Geschäftsausbau mit Rossmann begründet Aufgesang-Geschäftsführer Ulf-Hendrik Schrader (Foto) unter anderem damit, dass sich innerhalb der letzten vier Jahre eine sehr befruchtende und freundschaftliche Zusammenarbeit entwickelt hat: „Eine so intensive Zusammenarbeit ist für uns als Agentur eines der größten Komplimente, das wir von Kunden bekommen können. Sie ist auch Ausdruck unserer erfolgreichen Entwicklung zu einem wichtigen Sparringspartner, der Unternehmen entscheidende Mehrwerte bei der strategischen Ausrichtung ihres Marketings bietet. Mit großem disziplinübergreifendem Expertenwissen, jahrzehntelanger Erfahrung und hochaktuellen Strategie-Frameworks können wir sowohl überzeugend beraten als auch nach State of the Art umsetzen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal