PR für Fotobücher: Zucker unterstützt Cewe beim Storytelling für jedermann. (© Cewe)

Einer der größten europäischen Anbieter für Fotobücher und Fotofinishing, die Cewe Stiftung & Co KGaA, entscheidet sich nach einem mehrstufigen Pitch für die Berliner Agentur Zucker.Kommunikation. Ab sofort unterstützen die Berliner PR-Berater die große Palette an Marken und Produkten aus dem Hause Cewe, Oldenburg, in sämtlichen Fragen einer zeitgemäßen PR und bei Kampagnen rund um das Kernprodukt, dem Cewe Fotobuch.

Mitte März fällte das Kommunikationsteam um Christian Stamerjohanns die Entscheidung nach einer letzten Runde mit drei Agenturen. Bereits im November begann der Auswahlprozess und führte zu insgesamt drei Pitch-Runden, die in einen mehrstündigen Workshop unter anderem gemeinsam mit Marketingvorstand Thomas Mehls mündeten. Zucker sichert sich einen sechsstelligen Etat der börsennotierten Muttergesellschaft.

Das Fotobuch von Cewe steht als Kernprodukt im Zentrum der Aufgabenstellung für die PR-Arbeit. „Zucker hat den Markenkern von Cewe am besten verstanden und uns mit breiter Kompetenz in allen Facetten der PR-Arbeit überzeugt“, so Stamerjohanns, der seit Juli 2018 die Kommunikation von Cewe verantwortet.

Matthias Bonjer, geschäftsführender Gesellschafter der Agentur, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über Cewe, ein Unternehmen, das Produkte herstellt, mit dessen Hilfe vor allem die Kunden unglaublich viele tolle Geschichten erzählen. Das Cewe Fotobuch sowie das breite Sortiment weiterer Fotoprodukte schaffen eine Unvergänglichkeit von Momenten und Geschichten, die in Form von Fotos auf Handys oder Speicherchips schlummern.“ Bonjer sagte weiter, jeder aus der Agentur habe bereits mit Cewe Fotobücher und Kalender produziert oder seine Handybilder in der Drogerie ausgedruckt. Für die Agentur sei Cewe ein ‚hidden champion‘ des Storytellings.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal