Soziale Selbstverwaltung LogoMit einer neuen Website startet die Soziale Selbstverwaltung eine auf mehrere Jahre angelegte Informationsinitiative. Sie wurde von der Deutschen Rentenversicherung Bund und den im Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), beide Berlin, zusammengeschlossenen Krankenkassen TK, Barmer, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK auf den Weg gebracht. Für die Initiative hatten A&B One und A&B One Digital, Frankfurt am Main, 2018 den Zuschlag erhalten.

Das neue Portal bildet das Rückgrat der Informationsinitiative und bietet kontinuierlich aktuelle Informationen zur Arbeit und zu den Themen der Selbstverwaltung: Wie nehmen die ehrenamtlichen Sozialparlamente Einfluss auf den Kurs der Renten- und Krankenversicherungsträger? Welche neuen Möglichkeiten bietet den Versicherten die Digitalisierung in der gesundheitlichen Versorgung? Was leistet die Rehabilitation in der Rentenversicherung und wer hat einen Anspruch darauf? Erstmals haben die Versicherten auch die Möglichkeit, zu Themenexperten aus der Sozialen Selbstverwaltung direkt Kontakt aufzunehmen.

Die Sozialparlamente werden alle sechs Jahre in den Sozialwahlen neu gewählt. Die Informationsinitiative soll die Arbeit der Selbstverwalterinnen und Selbstverwalter transparenter machen und dadurch auch die kommunikativen Ausgangsbedingungen für die Sozialwahl 2023 verbessern.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal