Vier mal zwei Meter groß ist das Exponat, mit dem die Besucher der Roadshow tief in die Energiewende eintauchen können. (© fischerAppelt)

Mit dem Ziel, bis 2035 die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein zu 100 Prozent mit regenerativem Strom zu versorgen, hat sich im Norden eine Innovationsallianz aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik gebildet: NEW 4.0. Die rund 60 Partner arbeiten zusammen, um eine nachhaltige Energieversorgung zu realisieren und gleichzeitig den Technologiestandort Norddeutschland zu stärken. Auf einer Roadshow werden in den nächsten zweieinhalb Jahren die Zusammenhänge und Technologien anschaulich erklärt. fischerAppelt war an der Entwicklung des Projekts beteiligt und sorgt für die PR-Arbeit zur Roadshow.

Um bei Fachpublikum und neugierigen Bürgern gleichermaßen Interesse für NEW 4.0 zu wecken, entwickelte die fischerAppelt-Designtagentur Ligalux ein Exponat, mit dem Besucher tief in die Energiewende eintauchen können. Auf fast vier mal zwei Metern zeigt die stilisierte Gesamtregion mit 3D-gedruckten Modellen und pulsierenden LEDs, wie alle Teilnehmer der Allianz und die Endverbraucher zusammenhängen. Einzelnen Komponenten und Technologien werden zudem an vier Touchscreens mit Augmented Reality digital auf das Modell projiziert. Auf mehreren Erzählebenen können Besucher mit interaktiven Spielen, kurzen Erklärtexten und Infografiken das Gelingen der Energiewende in Norddeutschland spielerisch selbst ausprobieren.

Der Startschuss für die Roadshow fiel bereits am 31. Mai im Börsensaal der Handelskammer Hamburg. Der Bau des Exponats erfolgte durch MKT AG in Olching. Die AR-Inhalte hat Decode aus Hamburg programmiert.

fischerAppelt Projekt New 4 0 Exponat im Landtag

Das große Exponat der NEW 4.0 sorgte zum Auftakt der Roadshow auch für viel Aufmerksamkeit bei der Politik. Von links: Robert Habeck, Landes-Energieminister in Schleswig-Holstein und Bundesvorsitzender der Grünen, Werner Beba, Projektkoordinator NEW 4.0, Bernd Buchholz, Landesminister für Wirtschaft in Schleswig-Holstein, Michael Otto, Michael Otto Stiftung für Umweltschutz und OTTO Group, Christian Schneller, Leiter Recht bei der TenneT Holding B.V., und Oliver Weinmann, Geschäftsführer Vattenfall Europe Innovation GmbH.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal