So soll sie aussehen: die neue Jugendherberge in Garmisch Partenkirchen, die jetzt mit einer Social-Media-Kampagne beworben wird.

In Garmisch Partenkirchen wird der Bau einer neuen moun10 Jugendherberge geplant. Im thematischen Fokus des Hauses sollen später Action- und Freestyle-Sport, Outdoor und Expedition stehen. In diesem Rahmen startet am 16. Februar auch eine Social-Media-Kampagne mit namhaften Sportlern aus dem Freestyle-Sport, die den Bau des Gebäudes in den nächsten zwölf Monaten begleiten werden. Eröffnung ist für Ende 2018 geplant.

Die Idee zur Social-Media-Kampagne entstand im Haus selbst und wird strategisch von der Marketingabteilung der bayerischen Jugendherbergen umgesetzt. Bei der operativen Umsetzung leistet die Kommunikationsagentur Husung & Bergmann Unterstützung, die die Kontakte zu den Sportlern herstellen, die Storyboards um die Videos erstellen und die Abwicklung rund um den Dreh organisieren. Auch in der Kommunikation arbeitet die Marketingabteilung der bayerischen Jugendherbergen mit der Agentur zusammenarbeiten. So ist zum Beispiel eine langfristige Zusammenarbeit mit verschiedenen Bloggern angedacht.

Moun10 LogoFreerunnig & Parkour Profi Amadei Weiland springt über Bauzäune, klettert am Baugerüst entlang und steht an dem Dach der moun10 Jugendherberge mit Blick auf die Zugspitze. Damit dokumentiert Weiland auf seine besondere Art und Weise, wie die erste Bauphase der moun10 Jugendherberge sich derzeit gestaltet – ein Rohbau ohne Fenster und Elektrizität. Das Video mit Amadei Weiland findet sich auf seinem YouTube Kanal.

Marketing für Jugendherberge und Umgebung

Damit bildet er den Auftakt für ein Social-Media-Projekt, bei dem zehn bekannte Sportler mit aufwendig produzierten Videos den Baufortschritt für zukünftige Gäste dokumentieren und gleichzeitig zeigen, welch spannende Sportarten man in Garmisch-Partenkirchen und Umgebung während seines Urlaubs betreiben kann.

Von Skateboarden, Stand Up-Paddeling oder Klettern bis hin zu den klassischen Wintersportarten wie Skifahren und Snowboarden, ist alles dabei. Die Kampagne soll aber mit der Eröffnung des Hauses nicht abgeschlossen sein. Die Sportler werden auch in Zukunft in das Angebot für die Gäste mit einbezogen.

Das etwas andere Bautagebuch

Die Jugendherbergen in Bayern erkunden mit dieser Idee neue Wege, wie man Social Media schon früh bei der Entstehung und dem Bau einer neuen Jugendherberge nutzen kann. So wird der Gast von Anfang an in das Geschehen einbezogen und kann eine Beziehung zu den Geschichten aufbauen. Gleichzeitig wurden für die Online-Kanäle zwei eigene Social-Media-Botschafter aus Garmisch engagiert, die das Haus und die Stadt aus ihrer Sicht vorstellen. Von Restauranttipps, spannenden Wanderwegen bis hin zu den schönsten Aussichtsplattformen - alles zu verfolgen auf der Website der Moun10-Jugendherberge.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal