Die Hamburger Kommunikationsberatung Orca van Loon Communications ist auf Wachstumskurs und vermeldet für das zu Ende gehende Jahr 2014 gleich mehrere Neukunden. Zu den neuen Mandanten zählen neben Europas zweitgrößtem Stahlhersteller Tata Steel, Düsseldorf, auch die Halloren Lommatzsch-Timo Schulze-van-Loon-Dietrich OrcaSchokoladenfabrik AG, Halle/Saale, die Internatsschule Marienau in der Lüneburger Heide, der Haushalts- und Gartenartikelhersteller Emsa, Emsdetten, sowie die Ornamin-Kunststoffwerke, Minden. „Wir blicken im zweiten Jahr unseres Zusammenschlusses mit der Orca-Gruppe auf ein positives Geschäftsjahr zurück und freuen uns, dass wir diese renommierten Unternehmen überzeugen und sie nun auf ihren jeweiligen Märkten gezielt unterstützen können“, erklärt Dietrich Schulze van Loon, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Orca van Loon (im Bild rechts mit Timo Lommatzsch, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter).

Unternehmenskommunikation
Im Bereich Unternehmenskommunikation konnte sich ORCA van Loon in einem mehrstufigen Pitch um Tata Steel Europe durchsetzen und verantwortet seit Anfang des Jahres die deutschen Kommunikationsaktivitäten des Stahlherstellers im Bereich der Unternehmenskommunikation.

Neu an Bord in der HafenCity ist zudem die renommierte Internatsschule Marienau in der Lüneburger Heide. ORCA van Loon berät das international ausgerichtete Internat auf dem Gebiet der Bildungs- und Stakeholderkommunikation.

Und auch die Halloren Schokoladenfabrik AG setzt auf die Beratungsexpertise aus dem Hause ORCA. Gemeinsam mit den Kollegen aus der Markenkommunikation und den Kreativen von ORCA Campaign wird Deutschlands älteste Schokoladenfabrik seit Mitte des Jahres im hart umkämpften Schokoladenmarkt neu positioniert.

Markenkommunikation
Darüber hinaus konnte ORCA die Emsa GmbH von ihrer Expertise überzeugen. Für den Hersteller von Haushalts- und Gartenartikeln verantwortet ORCA van Loon gemeinsam mit den Kollegen von ORCA Campaign und ORCA im Netz seit dem 1. November als Leitagentur die strategische Beratung des gesamten Sortiments. Neben der kontinuierlichen Marken- und Produktkommunikation gehören dazu auch die Weiterentwicklung der „Mission Frische“, einer Initiative in Kooperation mit Christian Rach, und die kommunikative Betreuung der hochklassigen Emsa Gartenmarke Esteras.

Zudem werden die Ornamin-Kunststoffwerke durch ORCA van Loon, ORCA Campaign und ORCA im Netz beim Imageaufbau von „Ornamin – das Familiengeschirr“ als starke Verbrauchermarke unterstützt.

Darüber hinaus gebe es bei ORCA van Loon weitere Neukunden im Bereich Issue-, Krisen- und interne Kommunikation. Diese dürften aber aus Vertraulichkeitsgründen nicht genannt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für den geschäftsführenden Gesellschafter Timo Lommatzsch bestätigen die jüngsten Erfolgsmeldungen den vor zwei Jahren eingeschlagenen Kurs des Unternehmens: „Als Erfolgsfaktoren für die Neukundengewinnung sehen wir unter anderem die steigende Nachfrage nach disziplinübergreifenden Lösungen, die PR und Marketing effizient verschmelzen sowie die Verzahnung von Content Strategien mit Performance Marketing. Bei allen Buzzwords bleibt aber unser größter Erfolgstreiber: die seriöse Beratung, die sich an relevanten Zielen und tatsächlichem Mediennutzungsverhalten der Zielgruppen orientiert.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal