Die Speed-Recruiting-Veranstaltung „Stell-mich-ein“ ist zurück. Im November findet sie nach fast eineinhalbjähriger Pause wieder statt – dieses Mal jedoch als Online-Event. Beim Speed-Recruiting „Stell-mich-ein“ können Berufseinsteigerinnen und -einsteiger sowie Young Professionals an einem Abend Personaler aus verschiedenen PR-, Werbe- und Kommunikationsagenturen kennenlernen. Bewerben können sich die jungen Talente zuvor bis zum 29. Oktober auf der Website zum Event. Veranstalter ist die School for Communication and Mangement (SCM).

Unter dem Motto „We are back!“ findet das „Stell-mich-ein“ nun erstmals digital statt. Pausiert hatte das Format so lange, weil die wirtschaftliche Situation in Deutschland lange unklar war und viele Agenturen einen Einstellungsstopp ausgerufen hatten. Nun, am vermeintlichen Ende der Pandemie, startet das Speed-Recruiting zunächst digital. „Wir glauben an die Kraft des persönlichen Gesprächs und glauben, dass unser ‚Stell-mich-ein‘ gerade deswegen in den letzten Jahren so beliebt war. Dennoch steht die Sicherheit aller Beteiligten weiterhin an erste Stelle“, sagt Steven Hille, Projektleiter des Projekts. Eine Präsenzveranstaltung ist ab Februar 2022 wieder vorgesehen.

Aktuell läuft bis Ende Oktober noch die Bewerbungsphase für das Event. Jobsuchende können sich in einer der vier Disziplinen Beratung, Design, Text oder Social Media bewerben. Obwohl das Speed-Recruiting rein digital stattfindet, wird es für die Städte Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München organisiert. Denn trotz Homeoffice und Co suchen Bewerberinnen und Bewerber in der Regel einen Job in ihrer Stadt.

Alle Termine für 2021 auf einen Blick:

  • Berlin: 9. November
  • Hamburg: 11. November
  • Düsseldorf: 17. November
  • Frankfurt am Main: 18. November
  • München: 23. November
  • Stuttgart: 25. November

Wie läuft das „Stell-mich-ein“ ab?

Nach einer erfolgreichen Bewerbung erhalten die Bewerber eine E-Mail mit allen Details und treffen im Online-Event auf die teilnehmenden Agenturen. Mit dabei sind auch diesem Jahr wieder verschiedene Agenturen wie Serviceplan, Zum goldenen Hirschen, Palmer Hargreaves, familie redlich oder Designerdock, die Personalberatung für Marketing, Kommunikation und Design.

Nur fünf Minuten haben Agentur und Bewerber beim „Stell-mich-ein“ für die eigene Vorstellung und erste Interessensbekundungen Zeit. Eine kleine Erhöhung, waren es doch bei den Präsenzveranstaltung stets nur drei Minuten. Danach rotieren die Bewerberinnen und Bewerber zur nächsten Agentur in den nächsten virtuellen Breakout-Room.

Während im Alltag normalerweise mindestens eine Stunde für ein Bewerbungsgespräch aufgewendet wird, braucht es beim „Stell-mich-ein“ zwar rund drei Stunden – dafür lernen die potenziellen Arbeitgeber in dieser Zeit aber 30 Bewerberinnen und Bewerber kennen. Weitere Informationen für interessierte Personalerinnen und Personaler von Kommunikationsagenturen können sich per E-Mail an Steven Hille erfragt werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal