dapr-Geschäftsführer Nils Hille.

Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr) erweitert ihr Angebot um eine eigene Beratungseinheit. Die dapr.beratung unterstützt Kommunikations- und Marketingabteilungen hinsichtlich ihrer Strukturen, Prozesse und Kompetenzen. Dabei soll der „Faktor Mensch“ im Fokus stehen, um ein perfektes Zusammenspiel von Führungskräften, Mitarbeitenden und Projektteams zu erzielen. Als Sparringspartner begleitet die dapr.beratung Abteilungen und Teams dabei, sich neu aufzustellen, bestehende Arbeitsprozesse zu verbessern und / oder etwaige Konflikte zu erkennen und zu lösen. Dazu ermitteln und berücksichtigen die Beraterinnen und Berater der dapr, allen voran Geschäftsführer Nils Hille, konsequent die vorhandenen Kompetenzen, Präferenzen und Wünsche der Beteiligten und leiten daraus konkrete Empfehlungen und Schritte ab.

Positive Rückmeldungen als Auslöser

Mit dem neuen Geschäftsbereich dapr.beratung setzt der Düsseldorfer Aus- und Weiterbilder den Ausbau seiner Angebote der vergangenen Jahre fort. „In die Beratung bringen wir unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Kommunikationsbranche sowie unsere ausgewiesene Expertise ein. Wir haben in den vergangenen Jahren schon einige Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und Organisationen beraten und in Change-Prozessen begleitet. Die vielen positiven Rückmeldungen führen uns nun dazu, dies auch offiziell als Angebot publik zu machen und mit dem Namen dapr.beratung zu versehen“, sagt Nils Hille, Geschäftsführer der dapr.

Zielorientiere Empfehlungen ohne Agenturinteressen

Die Fragestellungen, Herausforderungen und Projekte der dapr.beratung sind vielfältig. Nach einer Bestandsaufnahme in Einzel- oder Gruppengesprächen sowie der anschließenden Analyse dieser, definieren die Beraterinnen und Berater der dapr beispielsweise Ursachen für Konflikte oder Missstimmungen, mögliche Schwachstellen in Arbeitsabläufen, fehlende Schnittstellen oder auch etwaige Hemmnisse aktueller Hierarchien. Erste Arbeitsergebnisse werden präsentiert und gemeinsam mit allen Beteiligten diskutiert. In einem nächsten Schritt sprechen die Berater ihre Empfehlungen aus, die in einem konkreten Maßnahmenkatalog münden.

„Unsere Beratung zeichnet sich vor allem durch eine offene, ehrliche und wertschätzende Vorgehensweise aus. Wir sind keine Agentur. Daher wollen und werden wir den Kunden nie Kommunikationsaufgaben abnehmen oder verkaufen. Stattdessen sprechen wir Empfehlungen aus, wie sie diese zukünftig besser stemmen können“, erläutert Hille die Besonderheiten der neuen Dienstleistung. „Wir richten unseren Blick vorrangig auf die Menschen, die unmittelbar in die vorhandenen Strukturen und Prozesse eingebunden sind. Das kennt und erwartet die Branche auch von uns.“

Weitere Informationen zur dapr.beratung finden Interessierte hier.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal