Volker Meise (l.), Linkfluence Germany, und Jens Schmitz (r.), pressrelations, besiegeln ihre Kooperation.

Der Fullservice-Medienbeobachter pressrelations und der internationale Social Intelligence Anbieter Linkfluence, beide Düsseldorf, kooperieren künftig. pressrelations übernimmt die deutsche Medienspiegel- und Analysesparte von Linkfluence einschließlich aller kundenverantwortlichen Redakteure und Projektmanager. Auch im Kerngeschäft von Linkfluence kooperieren beide Unternehmen zukünftig eng miteinander: Linkfluence stellt seine KI-basierten Social-Listening-Lösungen Radarly und Search sowie sein Marktforschungsportfolio den Kunden von pressrelations zur Verfügung.

Strategisches Ziel der Kooperation ist die Kombination komplementärer technischer Lösungen und Expertise für die stetig wachsenden Anforderungen aus den Bereichen Marketing und PR.

„Wir freuen uns außerordentlich über unsere neu dazugewonnenen Kunden und garantieren eine reibungslose Übernahme mit den ihnen vertrauten Projektverantwortlichen“, verspricht Jens Schmitz, Geschäftsführer der pressrelations GmbH. „Darüber hinaus profitieren wir von der Anreicherung unserer Produkte mit hochwertiger Social Data durch Radarly. Unsere NewsRoom-Lösungen wie auch unser Trend-Früherkennungstool FirstSignals werden mit den zusätzlichen Quellen und Möglichkeiten der Bildererkennung deutlich an Qualität gewinnen.“

Die Kooperation der beiden global operierenden Medienbeobachter soll sich neben den europäischen Kernmärkten künftig auch auf die USA erstrecken. Linkfluence ist dort mit Niederlassungen in San Francisco und New York vertreten, pressrelations seit 2018 mit einem Standort in Austin, Texas.

„Mit pressrelations setzen wir auf einen innovativen Partner, dessen crossmediales Media Monitoring Tool NewsRadar bereits auf vier Kontinenten erfolgreich im Einsatz ist und somit perfekt zu unserem globalen Ansatz passt“, sagt Volker Meise, Geschäftsführer der Linkfluence Germany GmbH. „Wir freuen uns besonders, unsere verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gute Hände abzugeben und mit ihnen weiterhin an internationalen Kunden zu arbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam einen deutlichen Mehrwert im Bereich der Fullservice-Medienbeobachtung für unsere Kunden schaffen werden. Unsere Stärken ergänzen sich nahezu perfekt.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal