Das Cannes Kreativitätsfestival nimmt an Fahrt auf, die ersten Lions wurden am 17. Juni vergeben. Am 19. Juni steht die Vergabe der begehrten Löwen in der PR-Kategorie an. Auf die Shortlist dort haben es insgesamt 242 Arbeiten geschafft, davon 13 aus Deutschland. Für die Jury ist das ein hartes Stück arbeitet, wie Cornelia Kunze, Mitglied der PR-Jury in Cannes, Anfang des Monats im „PR-Journal“ berichtet hat. Nun darf man gespannt sein, wie die Entscheidung der Juroren ausfällt. Folgende deutsche Agenturen haben es mit ihren Projekten auf die Shortlist geschafft:

Scholz & Friends sowie BBDO sind je dreimal nominiert. Scholz & Freinds mit "The Tampon Book" für The Female Company, BBDO mit "Life Lolli" für die Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf. Zweimal ist die zur fischerAppelt-Gruppe gehörende Agentur Philipp und Keuntje mit ihrem Projekt "Catapult Air" für Sylt Marketing vertreten. Darüber hinaus haben es Serviceplan mit "Mind The Gap" für die Berliner Verkehrbetriebe BVG, Ogilvy Germany mit "Sound of Light" für Huawei, DDB Germany mit "The Remarkable Hedy" für Stabilo, Heimat mit "My Personal Coffin" für den Bundesverband Deutscher Bestatter und Serviceplan mit "Lifeboat - The Experience" für Sea-Watch auf die Shortlist geschafft.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal