DAPR Logo 2018Die Kommunikation von Volkswagen (Geschäftsbereich „Konzern Komponente“), die GPRA-Agentur Fink & Fuchs AG sowie die auf interne Kommunikation spezialisierte Agentur MontuaPartner Communications erhalten für ihre Ausbildungsprogramme die DAPR-Zertifizierung. Die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR), Düsseldorf, hat die Volontariate und Traineeships der drei neuen Partner gemäß ihren Zertifizierungsstandards erfolgreich geprüft und konnte nun die Siegel vergeben.

DAPR-Geschäftsleiter Nils Hille sieht darin ein wichtiges Zeichen im Kontext der aktuellen Nachwuchsdebatte: „Wir haben in unserer Checkliste klar definiert, welche Anforderungen eine Ausbildung erfüllen muss, um den Kommunikationsprofis von morgen einen echten Mehrwert für ihre Karriere zu bieten. Von den Studierenden ist die DAPR-Zertifizierung sehr positiv aufgenommen worden. Sie bietet eine gute Orientierung bei der Suche nach einem Einstiegsjob bei einem Arbeitgeber, der sie wirklich fördert und fordert. Ein faires Gehalt zählt dazu übrigens auch, aber bei weitem nicht nur.“

Aus Sicht von Volkswagen-Geschäftsbereichs „Konzern Komponente“, den Inhouse-Zulieferer der Fahrzeugmarken der Volkswagen AG, sowie der Agenturen Fink & Fuchs AG und MontuaPartner Communications stellt das DAPR-Siegel ebenfalls eine wichtige Botschaft nach außen dar. „Die DAPR-Zertifizierung hilft, hohe Standards zu setzen. Das garantiert uns und unseren Volontären eine umfassende und hochwertige Ausbildung in den Bereichen Beratung und Redaktion,“ so Andrea Montua, Inhaberin von MontuaPartner. Alexandra Groß, Vorstand der Fink & Fuchs AG, teilt diese Einschätzung: „Unser Ausbildungsprogramm erfüllt schon lange die Anforderungen der Zertifizierung. Wir finden es ist an der Zeit, dass wir uns das durch eine unabhängige Institution bescheinigen lassen. Die Zertifizierung durch die DAPR ist daher ein logischer Schritt für uns.”

Für Ariane Kilian, Leitung Kommunikation und Konformität der Volkswagen Konzern Komponente, ist vor allem auch der Aspekt der Weiterbildung im Rahmen des Volontariats wichtig – ein Punkt, den die DAPR ebenfalls im Prozess der Zertifizierung überprüft. Kilian schickt den Kommunikationsnachwuchs künftig in die Seminare der Akademie: „Um unseren Volontärinnen und Volontäre ein lehrreiches und umfassendes Ausbildungsprogramm zu bieten, das auch Impulse von außen und die Medienarbeit in unterschiedlichem Umfeld einfließen lässt, nutzen wir die für uns passenden Module und Themen der DAPR.“

Über die DAPR-Zertifizierung

Seit Juli 2017 zertifiziert die DAPR die Volontariats- oder Traineeausbildungen von Unternehmen, Organisationen und Agenturen. Arbeitgeber, die die von der DAPR gesetzten Standards an die Inhalte und Rahmenbedingungen erfüllen, können den Zertifizierungsprozess durchlaufen und das Siegel „DAPR-zertifiziert“ tragen. Neben einer Kombination aus interner Vermittlung und externem Input durch Seminare zählen unter anderem ein verbindlicher Ablaufplan des Ausbildungsprogramms, verschiedene Stationen, die Begleitung durch einen internen Mentor und regelmäßige Feedbackgespräche zu den Bedingungen.

Alle Details sowie eine stets aktuelle Übersicht über die zertifizierten Partner finden Interessenten unter auf der dapr-Website.

Ansprechpartner in allen Fragen zur Zertifizierung ist DAPR-Geschäftsleiter Nils Hille, der per E-Mail direkt erreichbar ist.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal