Das Management Team von Unicepta (von links nach rechts): Oliver Minasso, Claas Sandrock, Sebastian Rohwer, Theres Essmann und Georg Stahl.

Das Projekt „Matterhorn“ ist zum Abschluss gekommen. Wie im Branchenreport über die Medienbeobachtungs- und Monitoring-Branche angekündigt, hat die Unicepta Medienanalyse GmbH einen neuen Eigner bekommen. Wie Unicepta nun selbst mitteilte, ist das Münchner Beteiligungsunternehmen Paragon Partners neuer Mehrheitsgesellschafter geworden. Wie berichtet, lief im Februar ein internationales Bieterverfahren unter dem Projektnamen „Matterhorn“, an dem sich zunächst auch Cision und Kantar Media beteiligt hatten.

Zum Zuge gekommen ist nun das Beteiligungsunternehmen Paragon Partners, das nun die langfristige Wachstumsstrategie von Unicepta unterstützen will. Paragon tritt als Hauptgesellschafter an die Stelle des bisherigen Gesellschafterkreises um die Ippen-Mediengruppe und Hartmut Ostrowski, dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann SE. Georg Stahl, Managing Partner von Unicepta: „Es war immer ein sehr partnerschaftliches und konstruktives Miteinander, was sich auch beim reibungslosen Übergang zu Paragon gezeigt hat. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.“ Die Transaktion wurde in rechtlichen Angelegenheiten von Pöllath + Partners beratend begleitet, William Blair agierte als M&A-Berater.

Jährliches Wachstum von 18 Prozent

Unicepta ist in den letzten zehn Jahren im Umsatz um jährlich 18 Prozent gewachsen und sieht sich als Marktführer für Media Intelligence in Deutschland und wachstumsstärkster Full-Service-Provider in Europa. Im Geschäftsjahr 2016/17 lag der Umsatz bei rund 32 Millionen Euro. Unicepta bietet Media Monitoring, Analytics & Insights sowie Beratungsleistungen an. Das Unternehmen arbeitet 700 Spezialisten in Köln, Berlin, Stuttgart, Shanghai, Krakau und Washington für rund 300 Kunden, darunter zwei Drittel der DAX-Unternehmen und zahlreiche weitere Multinationals. Unicepta ist in Deutschland nach eigener Darstellung außerdem einer der führenden Anbieter für sogenannte Newsroom-Lösungen in der Unternehmenskommunikation.

„Mit absoluter Kundenorientierung und echter Innovationsfreude sind wir Marktführer in Deutschland und international ein sehr starker Anbieter geworden. Diesen Weg wollen wir konsequent fortsetzen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Paragon Partners einen renommierten Partner gewonnen haben, der unsere Vision und Strategie teilt“, sagt Stahl.

„Management-Team unverändert direkt am Unternehmen beteiligt und steuert Strategie und Geschäft“

„Der Markt für Media Intelligence geht mit der zunehmenden Digitalisierung und Internationalisierung in eine weitere, spannende Phase. Wir sehen für uns sehr gute Chancen, unseren Kunden gerade unter diesen Umständen immer attraktivere und bessere Angebote zu machen. Das erfordert weitere Investitionen. Gleichzeitig wollen wir unabhängig bleiben und unternehmerisch agieren. Deshalb ist das Management-Team unverändert direkt am Unternehmen beteiligt und steuert Strategie und Geschäft“, so Claas Sandrock, Managing Partner von Unicepta.

„UNICEPTA hat in den letzten Jahren sein Angebotsspektrum stark erweitert und digitalisiert und dadurch den Kundennutzen fortlaufend erhöht. Dies dokumentieren die zufriedenen und sehr loyalen Kunden aus dem DAX und dem Mittelstand. Mit der Investition von Paragon wird Unicepta daran arbeiten, seine Media Monitoring- und Analyse-Services für die strategische Kommunikationsarbeit noch relevanter zu gestalten, sagt Mario Sabljo, Principal bei Paragon.

„Entscheider in Wirtschaft, Politik und öffentlichen Institutionen benötigen verlässliche Informationen über ihre Wahrnehmung in Medien und sozialen Netzwerken. Wir investieren in die erfolgreiche Arbeit von Unicepta, damit sie weitere Kunden in Deutschland und international gewinnen kann. Wir freuen uns sehr auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Management-Team“, erläutert Krischan von Moeller, Gründungspartner von Paragon.

Über Paragon Partners

Paragon Partners ist eine inhabergeführte, in München ansässige Beteiligungsgesellschaft mit einem zu verwaltenden Vermögen von 650 Millionen Euro. Paragon Partners investiert in etablierte Mittelstandsunternehmen mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell und attraktiven Wachstumsperspektiven.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal