Von links: Mark Dale, Director International Business Palmer Hargreaves, Mark Petroff, CEO OneMagnify, und Jörn Langensiepen, CEO Palmer Hargreaves.

Die internationale Kommunikationsagentur Palmer Hargreaves aus Köln und das auf technologie- und datengetriebenes Marketing spezialisierte Unternehmen OneMagnify aus Detroit, USA, bündeln ihre Kompetenzen und haben mit Sitz in Singapur das Joint Venture PH OneMagnify aus der Taufe gehoben. Beide Unternehmen kooperieren bereits seit einigen Jahren und haben aktuell gemeinsame Kundenprojekte. Caroline Tan (Palmer Hargreaves) und Oscar Gao (OneMagnify) übernehmen die Geschäftsleitung, Mark Dale, Director International Business, zeichnet gesamtverantwortlich.

Gleichzeitig verschmelzen die schon vorhandenen Standorte der beiden Unternehmen in Shanghai. PH OneMagnify in China wird zu einer hundertprozentigen Tochter des Joint Ventures in Singapur. Palmer Hargreaves und OneMagnify halten jeweils 50 Prozent am Joint Venture, das Team umfasst zum Start rund 20 Personen.

Geleitet wird das neue Unternehmen vor Ort gemeinsam von Operations Director Caroline Tan, die bisher schon für den chinesischen Standort von Palmer Hargreaves verantwortlich war, und Business Development Director Oscar Gao, zuvor zuständig für das Geschäft von OneMagnify in China. Beide berichten an Mark Dale, Director International Business bei Palmer Hargreaves, der gesamtverantwortlich für das Joint Venture zeichnet.

Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit einigen Jahren zusammen und entwickeln maßgeschneiderte Kommunikationslösungen, die auf neueste Technologien und Datenverarbeitung setzen. Durch den hohen Digitalisierungsgrad in Asien sehen Palmer Hargreaves und OneMagnify das Joint Venture als Innovationszentrum für die Entwicklung digitaler Marketingtechnologien und -maßnahmen, von denen alle Standorte der beiden Unternehmen profitieren können.

Jörn Langensiepen, CEO von Palmer Hargreaves: „Der Zusammenschluss ist Teil einer gemeinsamen Wachstumsstrategie der beiden Unternehmen in Asien. Natürlich möchten wir durch diese Partnerschaft neue Kunden in Asien gewinnen. Vor allem aber möchten wir unseren internationalen Klienten noch bessere Services bieten. Viele von ihnen sind entweder bereits in Asien aktiv oder am dortigen Markt interessiert. Mit unserem integrierten Service-Portfolio können wir unseren Kunden helfen, die Möglichkeiten in dieser Region optimal zu nutzen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • IST-Hochschule: Digitale Sprechstunde für Master-Interessierte

    Unter dem Titel „Master-Studium? Ask me anything!“ können sich Interessenten in einer digitalen Sprechstunde der IST-Hochschule für Management, Düsseldorf, am 21. Februar kostenfrei beraten lassen....

  • Instinctif Partners will auch 2022 weiter wachsen

    Die Kommunikationsberatung für Finanzen, Wirtschaft und Politik, Instinctif Partners, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück. An den nationalen Standorten Köln, Frankfurt am Main, München und...

  • AIKA trauert um Gründungsmitglied Oliver Horst

    Die „Allianz Inhabergeführter Kommunikationsagenturen“ (AIKA, Bonn) trauert um eines ihrer Gründungsmitglieder: Oliver Horst (Foto © AIKA/ Bonn), Inhaber der Kölner Werbeagentur „tsitrone medien“,...

  • PRCC baut Account Management weiter aus

    Julian Kuchta (30, Foto), Marketingfachmann und Kommunikator, wird neuer Mitarbeiter im Account Management bei der PRCC Personalberatung in Düsseldorf. Kuchta hat Wirtschaftspsychologe studiert und...

  • LPRS über die Kunst der Kampagnenarbeit

    Der Begriff Kampagne ist wohl schon jedem in der Kommunikationsbranche mindestens einmal über den Weg gelaufen und doch wirkt der Begriff immer ein wenig schwammig und schwer greifbar. Susan...