Kircher LukasBack to the roots? Lukas Kircher (Foto) und Rainer Burkhardt beleben ihre frühere Agentur-Marke KircherBurkhardt wieder. Wie verschiedene Fachmedien zuvor schon berichteten, wird aus KircherBurkhardt nun aber KircherBurkhardt X. Das Unternehmen will sich aber auf Beratung beschränken und nicht auch die agenturtypische Projektumsetzung für seine Kunden übernehmen. Erst vor wenigen Wochen hatten Lukas Kircher und Rainer Burkhardt ihre restlichen Anteile an C3 Creative Code and Content, jener Nachfolgeagentur, die 2014 aus der Fusion von KircherBurkhardt (Berlin) und Burda Creative Group (München) hervorgegangen war, an Burda verkauft. Burda Media hat die restlichen 15 Prozent übernommen und ist nun alleiniger Gesellschafter von C3.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal