Der Traineejahrgang 2021 der Fink & Fuchs AG (von links): Elisabeth Gaertner, Franziska Blum, Michelle Morsume, Johanna Hecht, Vanessa Zauner und Dilara Gecer. (© Fink & Fuchs)

Im April startete die Kommunikationsagentur Fink & Fuchs in Wiesbaden ihren neuen Traineejahrgang 2021 mit sechs Hochschulabsolventinnen. Ein strukturierter Qualifizierungsplan legt die Grundlage für den Beratungsjob bei Fink & Fuchs. Im täglichen Training-on-the-job differenzieren sich die Profile weiter aus: klassische Kommunikationsberatung, Digital Marketing und Redaktion. Die 13-monatige Weiterqualifizierung wird mit Hospitanzen in den agenturinternen Kompetenzfeldern Media Relations, Digitale Medien, Filmproduktion, Redaktion und Kreation / Gestaltung ergänzt.

Für das gesamte Traineeship gilt: Durch ein stetig wachsendes Verantwortungsspektrum sollen die Trainees mit Hilfe der Mentorinnen und Mentoren schnell praktische Erfahrungen sammeln – sowohl fachlich als auch methodisch – und das in der Theorie erworbene Wissen direkt in die Berufspraxis einbringen. Ein flankierendes umfangreiches Schulungsprogramm vermittelt alle notwendigen Kompetenzen auf dem Weg zu einer erfolgreichen Beraterpersönlichkeit. Für Coaching- und Feedbackgespräche stehen den Berufseinsteigern ihre Mentorinnen und Mentoren zur Seite, mit deren Unterstützung sie nahtlos in die jeweiligen Kundenteams integriert werden.

Qualifiziertes Berufsbild als persönliche Herausforderung und Ziel

Die Voraussetzungen zur Kommunikationsexpertin bringen alle Trainees aufgrund ihres Studiums und ihrer praktischen Erfahrungen mit. Franziska Blum (25), Elisabeth Gaertner (27), Michelle Morsume (25), Johanna Hecht (27), Dilara Gecer (26) und Vanessa Zauner (30) haben unterschiedlichste Erfahrungen in Publizistik und Kommunikationswissenschaft, BWL, Marketing, Jura, Multimedia-Design oder Creative Direction gesammelt. Mit der Weiterqualifizierung zur Kommunikationsberaterin bei Fink & Fuchs lernen die Trainees, dass neben dem fachlichen Know-how vor allem die persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie eine starke Selbstreflektion zum Erfolg führen.

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende von Fink & Fuchs, erläutert: „Wir verstehen unser Traineeship als Leadership-Programm. Wir trainieren Führung in drei Richtungen: Kunden, Account-Team und für sich selbst. Alles mit dem Ziel, Kommunikation für die Kunden weiterzudenken – Ideen kreieren, überzeugend präsentieren und effektiv umsetzen sind dafür notwendige Grundlagen. Unser vielfältiges Schulungsprogramm mit internen und externen Trainern spiegelt dies wider.“

„Kommunikation weiterdenken!“ – das ist seit über 30 Jahren nicht nur die Kernkompetenz von Fink & Fuchs, sondern steht auch für das umfangreiche Qualifizierungsprogramm der Wiesbadener Kommunikationsexpertinnen und -experten. Seit mehr als 25 Jahren setzt die Agentur auf eine professionelle Qualifizierung des Kommunikationsnachwuchses im eigenen Haus. Weitere Informationen zum Trainee-Programm von Fink & Fuchs sind hier und im aktuellen Traineevideo zu finden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal