Florian Haller, CEO der Serviceplan Group. (© Serviceplan)

Die Serviceplan Group trotzt dem Corona-bedingt negativen Trend bei den Umsatzzahlen in der Agenturbranche und legt ein stabiles Jahresergebnis vor. Für das am 30. Juni 2020 abgelaufene Geschäftsjahr 2019 / 2020 bilanziert die inhabergeführte Agenturgruppe mit 448 Millionen Euro an globalem Honorarvolumen ein leicht über Vorjahresniveau (442 Millionen Euro) liegendes Ergebnis. Trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Situation sei es gelungen das Geschäftsjahr stabil abzuschließen, heißt es aus München. Als ein Grund wird angeführt, dass es eine stark gestiegene Nachfrage nach Digitalisierungsleistungen im Mediageschäft gegeben habe. In diesem Bereich sei im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von sieben Prozent erzielt worden. Darüber hinaus wurden aber in diesem Jahr keine weiteren Angaben zu den einzelnen Geschäftsfeldern gemacht.

„Ich bin stolz, dass wir die ersten Monate dieser Krise entgegen dem Branchentrend so stabil bewältigt haben. Das ist eine einzigartige Teamleistung, die wir nur dank der strategischen Weitsicht und Flexibilität unserer Kolleginnen und Kollegen meistern konnten. Durch unsere internationale Ausrichtung, unseren Fokus auf Digitalisierung, unsere integrierte Denkweise und unsere partnergeführte Aufstellung konnten wir uns als Agenturgruppe in einem diffizilen Marktumfeld behaupten“, sagt Florian Haller, CEO der Serviceplan Group.

Internationale Häuser der Kommunikation als Leuchttürme

Mit weltweit 24 eigenen Standorten und rund 4.200 Mitarbeitern sowie weiteren Partnerdependancen hat sich die Serviceplan Group inzwischen in 35 Ländern etabliert. Das Agenturmodell „Haus der Kommunikation“ spielt hierbei eine zentrale Rolle. Unter diesem Dach sind unterschiedlichste Spezialunternehmen gebündelt. An Standorten, an denen die Serviceplan Group mit mehreren ihrer Agenturmarken vertreten ist, präsentiert sie sich als „Haus der Kommunikation“. Damit ist Serviceplan nach eigenen Angaben die einzige Agenturgruppe, die grenzüberschreitend alle Kommunikationsdienstleistungen aus einer Hand zu einem integrierten und ganzheitlichen Konzept verbindet. Das Konzept wird an allen Standorten kontinuierlich ausgebaut, zuletzt in Wien und Amsterdam.

Bewegliche Gruppe in schweren Zeiten

Ein Erfolgsfaktor der Serviceplan Group, der sich insbesondere in Krisenzeiten bewährt habe, sei das inhabergeführte Partnermodell, heißt es in der Pressemitteilung zum Jahresergebnis. Jedes Unternehmen der Agenturgruppe wird von ein bis zwei Geschäftsführern geleitet, die zugleich substanziell am Unternehmenserfolg beteiligt sind. Alle Partner seien im Tagesgeschäft involviert und kümmerten sich persönlich um ihre Kunden. „Wir sind ein Schnellboot, kein Tanker. Unsere besondere Partnerstruktur hat in diesen Zeiten sehr geholfen, dass alle an einem Strang gezogen haben. Als unabhängige Agentur sind wir agiler, schneller und flexibler in unseren Entscheidungen, ohne dass wir auf kurzfristige ROI-gesteuerte Interessen von Shareholdern Rücksicht nehmen müssen“, sagt Haller.

2020/2021: Außergewöhnliche Marktsituation führt zu herausforderndem Jahr

Das Geschäftsjahr 2020/2021, das am 1. Juli 2020 gestartet ist, wird weiterhin geprägt sein von den Auswirkungen der vorangegangenen Krisenmonate und der daraus resultierenden Rezession der Weltwirtschaft. „Unsere Kunden und ihre Ansprüche an uns als Agenturpartner entwickeln sich weiter. Keywords wie Konsolidierung, Effizienz, Kostendruck und datenbasierte Kommunikation werden weiter an Bedeutung gewinnen. Darauf stellen wir uns ein, müssen beweglich sein, fortschrittlich denken und agieren und den Digitalisierungspush der vergangenen Monate konsequent weiterverfolgen“, erklärt Haller. „Zum momentanen Zeitpunkt kann niemand eine Wachstumsprognose abgeben. Ich versichere aber, dass wir in der Serviceplan Group viele Maßnahmen anstoßen und bereits angestoßen haben, die ein gemeinsames Ziel verfolgen: Wir wollen die Agenturgruppe festigen und sie zuverlässig und zukunftsfähig für unsere Kunden und unsere Kolleginnen und Kollegen aufstellen“, so der CEO.

Serviceplan Group klimaneutral in Deutschland

Zukunftsfähig, das heißt für Serviceplan vor allem auch nachhaltig: Als größte inhabergeführte Agenturgruppe Europas setzt sich die Serviceplan Group im 50-jährigen Jubiläumsjahr das Ziel, bei diesem Thema Vorreiter zu sein – in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht. Eine der wichtigsten Maßnahmen: Alle deutschen Standorte der Serviceplan Group werden in 2020 klimaneutral. Eine Vielzahl an konkreten Maßnahmen rund um Reisen, digitale Kommunikation und Kompensationen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ermöglichen ein nachhaltigeres Leben und Arbeiten in der Agenturgruppe – ein Klimareport sorgt langfristig für Transparenz.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal