Die Berliner Agentur für integrierte Markenkommunikation, united communications, feiert in diesen Tagen ihr 25-jähriges Bestehen. Auf der Kunden- und Referenzliste des mehr als 20-köpfigen Teams um die Agenturgründer Manfred Großert und Peter Link stehen Wirtschaftsunternehmen und Non-Profit-Organisationen. Die 1995 gegründete internationale Agentur offeriert Kunden von der strategischen Beratung bis zur kreativen Vertriebs- und Markenkommunikation alle erfolgskritischen Services aus einer Hand.

Die Beratungs-Unit von united communications fokussiert sich auf die drei Leistungsschwerpunkte Strategieberatung, Business Development und Stiftungsberatung. Die Kommunikations-Unit konzipiert und realisiert PR-, Werbe- und Social-Media-Kampagnen für führende Markenunternehmen, aber auch Start-ups, Stiftungen und andere NGOs/NPOs. Darüber hinaus unterstützt sie Kunden bei Stakeholder-Dialogen und Change-Prozessen – auf lokaler, nationaler sowie internationaler Ebene.

Für den rasant wachsenden E-Sport-Markt sowie zukunftsweisende pflanzenbasierte / vegane Geschäftsmodelle hat die Agentur mit united pro gaming und vegency zwei Spezial-Units etabliert.

„Für 25 erfolgreiche Jahre in der Kommunikationsbranche braucht es kompetente und loyale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie verlässliche Partner und Kunden. Peter Link und ich bedanken uns beim ganzen Team sowie allen, die uns immer wieder ihr Vertrauen schenken, so wie beispielsweise AOC/MMD seit über zehn Jahren, die Stiftung Tinnitus und Hören Charité seit nunmehr acht Jahren, Snom seit vier Jahren und – ununterbrochen seit 1996 – Olympus“, sagt Manfred Großert, Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der united communications GmbH.

Ende Juni 2020 bezog das Team Am Treptower Park 28 – 30 eine Etage in den ehemaligen Schuckert Werken. Zeit für ein weiteres Kapitel einer langen Erfolgsgeschichte, die vor 25 Jahren in einem Kreuzberger Hinterhof begann.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal