Havas People Logo 2020Zum Jahresstart erweitert die deutsche Havas Group mit Havas People ihr Leistungsangebot in Deutschland. Im Mittelpunkt der neuen Unit steht das Thema Employer Branding und damit die langfristige, strategische Positionierung von Unternehmen als Arbeitgeber. Havas People erarbeitet hierfür die passenden Personalmarketing-Strategien und Kommunikationslösungen für Recruitment, Employee Engagement sowie Employee Experiences. Der deutsche Ableger profitiert dabei vom umfassenden Wissenstransfer des seit vielen Jahren im Havas Network etablierten, gleichnamigen Agenturmodells und wird künftig auch mit zum Beispiel Havas People UK für gemeinsame internationale Kunden arbeiten.

Geführt wird Havas People in Deutschland von Jochen Huppertz, der als Business Director den Auf- und Ausbau des Geschäfts verantwortet. Huppertz kommt vom Employer Branding Spezialisten Castenow zu Havas und bringt 20 Jahre Erfahrung in der Kommunikationsbranche mit. Frühere Karrierestationen waren Grey, Xeo und Butter. Bei Castenow verantwortete er als Geschäftsleiter zuletzt unter anderen die Employer Branding Etats von REWE, Dachser, Die Johanniter oder Miele. 

 „Ob IT-ler, Pflegekräfte, Landärzte, Ingenieure oder Bestatter: In allen Branchen fehlt es an Mitarbeitern. Darum ist Employer Branding keine Modeerscheinung, sondern eine bleibende, zukunftsrelevante Aufgabe für Unternehmen. Wir treten nun auch in Deutschland an, um mit unserem ganzheitlichen Employer Branding Angebot gemeinsam starke, nachhaltige Arbeitgebermarken zu schaffen“, so Jochen Huppertz.

Huppertz und sein Team arbeiten von Düsseldorf aus eng mit dem deutschen Havas Network um Creative, Media, Entertainment (Universal Music, Gameloft u.w.) und Consultancy (Deekeling Arndt/AMO) zusammen. Ein weiteres Havas People Office befindet sich in Berlin.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal