Die europäische Rangliste nach Anzahl der betreuten Deals. (Quelle: „Mergermarket“)

Hering Schuppener, eine der führenden Strategieberatungen für Kommunikation in Deutschland, hat im Jahr 2019 gemeinsam mit seinen strategischen Partnern erneut internationale Top-Platzierungen im M&A-Ranking des Branchendienstleisters „Mergermarket“ belegt. Insgesamt haben die internationalen Kommunikationsexperten 2019 weltweit 200 Akquisitionen und Übernahmen begleitet, davon 145 mit europäischer Beteiligung. Damit belegt die globale Partnerschaft von Finsbury, GPG und Hering Schuppener nach Anzahl der Transaktionen europaweit Platz 1 und Platz 3 im globalen Ranking. Das betreute Gesamtvolumen der Transaktionen in Europa betrug rund 123 Milliarden US-Dollar (rund 111 Milliarden Euro) und ist damit in der zweiten Jahreshälfte noch einmal deutlich angestiegen.

Platz 2 im deutschen Ranking von „Mergermarket“ belegt IWK Communication Partner (vormals Ira Wülfing Kommunikation) aus München. Die Kommunikations-Boutique für Finanz-, Wirtschafts- und Unternehmenskommunikation, hat im Jahr 2019 insgesamt 38 deutsche Deals kommuniziert. Damit rangiert IWK nach Anzahl der Deals auf Platz zwei der PR-Agenturen und verteidigt die Silbermedaille aus dem Vorjahr. Europaweit liegt IWK mit 52 kommunizierten Deals auf Platz 13 (Vorjahr: Rang 14).

Phoebe Kebbel, Managing Partner von Hering Schuppener Consulting, sagte: „2019 gab es im Markt deutlich weniger Mega-Transaktionen als in den Vorjahren – in Deutschland wie international. Auch die Anzahl der Transaktionen im Markt war leicht rückläufig. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nach Anzahl der Transaktionen sogar über dem Vorjahr liegen und erneut als Nummer 1 abschneiden. Unsere Spitzenposition haben wir auch in Europa verteidigt.“

In Deutschland hat sich Hering Schuppener 2019 erneut die Spitzenposition bei der Anzahl der begleiteten Transaktionen gesichert. Insgesamt begleiteten die Teams von Hering Schuppener 50 Transaktionen mit deutscher Beteiligung im Wert von über 42 Milliarden US-Dollar (rund 38 Milliarden Euro).

Zu den größten Beratungsmandaten zählten KKR bei dem öffentlichen Übernahmeangebot für die Axel Springer SE, OSRAM beim Bietergefecht und letztendlichen der Übernahme durch ams sowie Macquarie bei der Akquisition des Chemiepark-Betreibers Currenta. Damit führt Hering Schuppener das deutsche M&A-Ranking im 16. Jahr in Folge an.

Darüber hinaus begleitete Hering Schuppener mit TeamViewer und Traton auch die zwei größten Börsengänge (IPOs) 2019. Insgesamt wagten im vergangenen Jahr nur drei Unternehmen den Sprung in den Prime Standard der deutschen Börsen, womit 2019 das schwächste Jahr für Börsengänge in Deutschland seit der globalen Finanzkrise war.

Simon Steiner, Partner von Hering Schuppener Consulting, erklärte dazu: „Geopolitische Unsicherheiten und die Sorge vor einer Konjunkturabkühlung haben im vergangenen Jahr dazu geführt, dass viele spannende Börsenkandidaten ihre Pläne auf Eis gelegt haben. Dieser IPO-Stau sollte sich 2020 auflösen: Von Abspaltungen großer Konzerne über Private-Equity-Exits bis hin zu erfolgreichen Start-Ups dürften wir interessante neue Unternehmen am deutschen Aktienmarkt begrüßen. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass erfolgreiche Börsenkandidaten immer früher vor dem Start der eigentlichen Transaktion damit beginnen, wichtige Aspekte ihrer Equity-Story und eine überzeugende Wachstumsstrategie zu erzählen. Dieser Trend wird sich fortsetzen und die Kommunikationsstrategien rund um einen Börsengang bestimmen.“

In Großbritannien sicherten sich Finsbury, Hering Schuppener und GPG den zweiten Platz nach dem Gesamtvolumen der betreuten Transaktionen (rund 52 Milliarden US-Dollar bzw. 47 Milliarden Euro).

Mit 104 begleiteten Transaktionen belegt die strategische Partnerschaft den 4. Platz im US-Ranking, gemessen an der Anzahl der Transaktionen. In Asien haben die internationalen Kommunikationsexperten von Finsbury, Hering Schuppener und GPG 25 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 30 Milliarden US-Dollar (rund 27 Millilarden Euro) begleitet und damit sowohl nach Anzahl als auch nach Wert der Transaktionen den zweiten Platz belegt.

Mit hervorragenden Platzierungen überzeugten auch Image Sept in Frankreich, Llorente & Cuenca (LLYC) in Spanien und Fogel & Partners in Skandinavien und Dänemark. Image Sept betreute 2019 71 Transaktionen in einem Gesamtwert von 40 Milliarden US-Dollar (rund 36 Milliarden Euro). LLYC sicherte sich mit 18 begleiteten Transaktionen den zweiten Platz im M&A-Ranking. LLYC sicherte sich mit 18 Transaktionen den zweiten Platz in der spanischen M&A-Rangliste, Fogel & Partners liegt mit 58 Transaktionen auf Platz 1 in Nordeuropa. Die Top-Beratungsunternehmen Image Sept und Fogel & Partners traten der strategischen Partnerschaft im Jahr 2018 bei, im Sommer 2019 folgte LLYC als führendes Beratungsunternehmen für Kommunikation und Public Affairs in Spanien, Portugal und Lateinamerika.

Gemeinsam mit GPG und Finsbury bietet Hering Schuppener Kunden weltweit Zugang zu einem globalen Netzwerk von über 500 erfahrenen Experten für Strategie-, Finanzkommunikations- und Public-Affairs-Beratung.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal