Das Hamburger Team von Klenk & Hoursch bietet zusammen mit Nordisk Büro künftig 360-Grad-Kommunikationslösungen unter einem Dach.

Seit 2015 ist die Kommunikationsberatung Klenk & Hoursch mit einem Büro in der Hansestadt präsent. Neben dem breiten Spektrum der Unternehmens- und Markenkommunikation bilden die Bereiche Industriekommunikation sowie CSR und Sustainability den Schwerpunkt des Hamburger Geschäfts. Dank Kunden wie Continental, Hapag-Lloyd, Kaufland, Lufthansa Technik, MEYLE oder die Hemro Group ist das Hamburger Klenk & Hoursch-Team in den vergangenen vier Jahren kräftig gewachsen. In der Folge gab es nun den Umzug in neue Büroräume Kaiser-Wilhelm-Straße 50. Die Adresse hat Klenk & Hoursch gemeinsam mit der Design- und Event-Agentur Nordisk Büro bezogen.

Seit der ersten Novemberwoche sitzt die Hamburger Klenk & Hoursch Dependance im neuen Büro in der Nähe der Laeiszhalle. Und weil es zu zweit einfach doppelt so viel Spaß macht, ist die Design- und Eventagentur Nordisk Büro gleich miteingezogen. Das Leistungsspektrum von Nordisk Büro umfasst Design-, Marketing- und Livekommunikation. Klenk & Hoursch und Nordisk Büro führen bereits seit Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft. Gemeinsam unterstützen sie zahlreiche nationale und internationale Kunden bei der Konzeption und Umsetzung aufmerksamkeitsstarker, integrierter Kommunikationskampagnen.

„Die Expertisen von Nordisk Büro und Klenk & Hoursch ergänzen sich optimal“, erklärt Tchoko Souga, Partnerin und Standortleiterin von Klenk & Hoursch in Hamburg. „Durch unsere neue Bürogemeinschaft können wir unseren Kunden künftig 360-Grad-Kommunikationslösungen für besonders komplexe Herausforderungen bieten.“

„Natürlich wollen wir die Wachstumspotenziale nutzen, die sich durch die engere Zusammenarbeit im gemeinsamen Hamburger Office eröffnen und so die Partnerschaft zwischen Nordisk Büro und Klenk & Hoursch gemeinsam auf das nächste Level heben“, erklärt Marcus Kraus, Creative Director und Leiter des Nordisk Büro Hamburg.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal