Martina Biesterfeldt, Geschäftsführerin von ad publica.

Größer, weiter, internationaler: Nach dem jüngsten Wachstumsschub und weiteren internationalen Etats aus verschiedenen Branchen ist die Hamburger Full-Service Agentur ad publica nun in die Riege der ECCO-Mitglieder aufgenommen worden. Von dem internationalen Agenturnetzwerk sollen vor allem die Kunden profitieren. Der Wissenstransfer mit Fachleuten aller Kontinente soll aber auch für die Mitarbeiter eine attraktive Gelegenheit bieten, globale PR-Themen hands-on zu durchdringen.

Networking im Focus

ECCO LogoECCO (ecco-network.com) zählt zu den führenden unabhängigen PR-Agenturnetzwerken der Welt. Mit 30 inhabergeführten Agenturen ist es in 38 Ländern vertreten. Allen angeschlossenen Expertenteams ist es dank des Networks möglich, ihre Erfahrungen und Leistungen zu einem umfassenden und länderübergreifenden Paket zusammenzufassen. In Deutschland ist ad publica mit klarem B2C-Schwerpunkt innerhalb des Netzwerks positioniert. Diese Expertise sowie langjährige Erfahrung mit internationalen Kunden machen das Netzwerk für ad publica wertvoll – und prädestiniert die Hamburger für die Mitwirkung in dem internationalen Umfeld.

Globale Themen im Blick

Geschäftsführerin Martina Biesterfeldt sagte zu dem Schritt: „Um weiter Innovationstreiber und Spezialist auf einem von der Globalisierung geprägten Markt zu sein, nämlich dem der Informationsvermittlung, halten wir es für zwingend notwendig, auch international Know-how zu tanken. Außerdem war es im PR-Business schon immer entscheidend, durch Netzwerke Power zu haben und diese Schlagkraft für Kunden einzusetzen.“

ECCO im deutschsprachigen Raum

Mit insgesamt sieben Standorten im deutschsprachigen Raum deckt ECCO hier sowohl geografisch als auch fachlich ein breites Leistungsspektrum ab. Das Agenturnetz ist in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, München, Zürich, Bern und Wien vertreten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal