Die Top 10 im BVDW-Ranking der Internetagenturen.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., Berlin, hat das Internetagentur-Ranking 2019 veröffentlicht. Im Durchschnitt konnten die 173 am Ranking teilnehmenden und in Deutschland aktiven Full-Service-Digitalagenturen um 12,4 Prozent wachsen. Gemeinsam erwirtschafteten sie mit insgesamt 15.597 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Honorarumsatz von 1,66 Milliarden Euro. Die Agenturgruppe Reply – Digital Experience konnte den größten Umsatz erwirtschaften.

Das Internetagentur-Ranking 2019 wird angeführt von Reply – Digital Experience. Die Agenturgruppe konnte 2018 insgesamt 108,95 Millionen Euro in Deutschland umsetzen. Auf Platz zwei folgt die Plan.Net Gruppe mit 98,07 Millionen Euro, auf Platz drei die PIA Group mit 77,235 Millionen Euro. Die Plätze vier bis zehn: Valtech, diva-e, SinnerSchrader, mgm technology partner, C3 Creative Code and Content, Syzygy und ]init[.

Anke Herbener (Digital Changers), Vorsitzende des Fachkreises Full-Service-Digitalagenturen im BVDW: „Das weiterhin positive Wachstum beweist, dass Digitalagenturen von den Unternehmen gebraucht werden, auch in immer mehr Branchen. Dieses Jahr haben wir die Agenturen zusätzlich um Einschätzungen zu verschiedenen Trends gebeten. Dabei kam heraus, dass derzeit vor allem für den Bereich digitale Transformation neues Personal eingestellt wird.“ Marco Zingler (denkwerk), Vize-Präsident des BVDW: „Viele Agenturen haben auch bestätigt, dass Themen wie Work-Life-Balance der Mitarbeiter, die Professionalisierung des Influencer Marketings oder Künstliche Intelligenz deutlich an Bedeutung gewonnen haben.“

Das Ranking der größten Internetagenturen gibt der Fachkreis Full-Service-Digitalagenturen im BVDW seit 2001 mit den Medienpartnern „iBusiness“, „Horizont“ sowie „Werben & Verkaufen“ heraus. Zum Ranking zugelassen sind Full-Service-Internetagenturen, die im Kerngeschäft mindestens 60 Prozent ihres Honorarumsatzes erwirtschaften.

„Horizont“ schaut deutlich differenzierter auf die Zahlen der Internet-Agenturwirtschaft. Bei ausschließlicher Betrachtung der Top 60 Agenturen beträgt das durchschnittliche Wachstum nur noch 5,5 Prozent, schaut man gar nur auf die Top 30 sind der digitale Honorarumsatz sogar auf 3,5 Prozent. Hier geht’s zum Beitrag von „Horizont“.

Weitere Informationen zum Ranking finden sich hier auf der BVDW-Website.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal