Heintze Roland Gf FaktenkontorDie Agentur Faktenkontor startet mit Schwung in das Jahr 2019. Nachdem erst in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass die Faktenkontor-Gruppe neuer Mehrheitseigner des Weiterbildungs-Anbieters MW Media Workshop GmbH ist, folgt nun die Eröffnung eines Büros in Berlin. Seit Anfang Februar verfügt die Hamburger Agenturgruppe über ein neues Büro in der Bundeshauptstadt und setzt damit ihren Wachstumskurs fort. Der Berliner Standort wird von Kerstin Degener (54) geleitet, die über langjährige Agenturerfahrung und Expertise in der integrierten Kommunikation verfügt.
Foto: Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter Faktenkontor.

Zu den letzten beruflichen Stationen von Degener gehörten die Agenturleitung der index Agentur GmbH sowie eine leitende Position bei der internationalen Agentur mc Group.

Ausschlaggebend für die Gründung des Berliner Büros von Faktenkontor ist nicht nur die Nähe zur Politik. "Die politische Kommunikation gehört seit Jahren zu unserem Leistungsangebot, das sich mit dem neuen Team an der Spree nun maßgeblich im Public-Bereich erweitert", betont Roland Heintze, Geschäftsführender Gesellschafter des Faktenkontors. "Mit Kerstin Degener haben wir als Leiterin eine gestandene Beraterin an Bord, die einen reichhaltigen Erfahrungsschatz in der Betreuung von Projekten für Bundesministerien, Bundesämter oder die Europäische Kommission aufweist."

Dies ist aber nicht der alleinige Fokus des Berliner Standorts, der bereits einen Kundenmix aus Unternehmen und öffentlicher Hand betreut. "Unser aktuelles Leistungsspektrum reicht von der großen Kommunikationskampagne bis hin zu Employer-Branding-Content auf Instagram. Selbstverständlich umfasst es die Konzeption und die Umsetzung im Full Service gleichermaßen", erklärt die neue Leiterin des Berliner Faktenkontor-Büros, Kerstin Degener.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal