Wie hat sich die PR- und Kommunikationsbranche im Jahr 2018 entwickelt? Welche Agenturen haben zugelegt, welche an Honorarumsatz verloren? Antworten gibt das 23. PR-Agenturranking, das von Initiator Gerhard Pfeffer am 14. Februar mit dem Versand der Direktmail zur Abfrage der Daten gestartet wird. Mehr als 1.500 Berater und Agenturen werden angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. Abgabetermin für die Online Einträge der 2018er-Zahlen ist der 7. März. Veröffentlicht werden die Ergebnisse des traditionsreichen Stimmungsbarometers der PR- und Kommunikationsbranche dann am 25. April 2019.

Teilnehmen können alle Agenturen, die mindestens 50 Prozent des Honorarumsatzes mit klassischer PR-Arbeit in Deutschland erzielt haben.

Sollten Agenturen die Einladung am 14. Februar nicht bekommen, aber teilnehmen wollen, können sich die Interessenten beim „PR-Journal“ ab dem 15. Februar unter der E-Mail-Adresse ranking@pr-journal.de melden. Sie werden in den Online-Verteiler aufgenommen, einer Teilnahme am Ranking steht dann nichts mehr im Weg. Im letzten Jahr hatten sich 135 Agenturen beteiligt. Zum Vorjahres-Ranking 2017 geht es hier.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal