OSK-Geschäftsführer Marc Wolter (l.) mit der Berliner Doppelspitze Rafael Bolte (M.) und Gregor Schermuly (r.).

Oliver Schrott Kommunikation (OSK), eine der führenden Agenturen für Auto-mobil- und Technologie-PR in Deutschland, baut ihren Standort Berlin aus und will auch in der Hauptstadt zu einer der ersten Adressen für PR- und Kommunikationsberatung werden. Schwerpunkte des Angebotes sind Beratungsleistungen an der Schnittstelle von PR, Content und Technologie sowie die Entwicklung neuer digitaler Produkte und Tools. Keimzelle des erweiterten Angebots ist die 2014 von OSK erworbene Digital-Agentur Compuccino, die nun als OSK Berlin firmiert.

„Compuccino gehört zu den Pionieren unter den Berliner Digitalagenturen. Hier entstanden wegweisende Lösungen wie die erste iPhone-App einer deutschen Tageszeitung oder intelligente Plattformen für die Content-Logistik“, erklärt Oliver Schrott, Gründer und Geschäftsführer von OSK. „Auf Basis dieser langjährigen Erfahrung und Entwicklungskompetenz bauen wir jetzt die Digitalfabrik der OSK-Gruppe und machen das mit der Namensänderung auch nach außen deutlich.“

Operative Doppelspitze

Die operative Leitung des Berliner Standorts teilen sich seit dem Sommer als Doppelspitze Rafael Bolte und Gregor Schermuly. Rafael Bolte (43) ist seit 15 Jahren bei OSK in Köln und als Account Director für die Digital-Projekte verschiedener Kunden zuständig. Gregor Schermuly (31) kam vor zwei Jahren zu Compuccino und leitete dort das Entwicklungsteam der für Mercedes-Benz entwickelten Digitalplattform „me media“. Kaufmännischer Geschäftsführer von OSK Berlin ist – wie bei der Muttergesellschaft Oliver Schrott Kommunikation – Marc Wolter.

Das rund 30-köpfige Berliner Team, das in der ehemaligen Britischen Botschaft in Berlin-Mitte seinen Sitz hat, besteht darüber hinaus aus UI/UX-Designern, Software-Ingenieuren, Spezialisten für Videostreaming und Augmented Reality. Zu den ausgezeichneten Referenzprodukten gehört die erwähnte Live-PR-Plattform „Mercedes me media“.

Für den US-Retailer Perfumania, einen Kunden von OSK New York, entwickelten die Berliner einen digitalen Verkaufshelfer, der Off- und Online Experiences verbindet und wichtiger Bestandteil eines neuen, von OSK entwickelten Store-Konzeptes ist.

Beratung, Produkte und Tools für PR, Marketing und Vertrieb

„Unsere Kunden fragen immer häufiger nach Unterstützung an der Schnittstelle von PR, Marketing und Vertrieb“, erklärt Michael Kemme, Geschäftsführer Beratung bei OSK. „PR übernimmt zunehmend Funktionen im Marketing- oder Sales-Umfeld, weil contentgetriebene und journalistisch aufbereitete Formate mit Vertriebswegen verknüpft werden. Viele der Lösungen dafür sind technologiegetrieben. Hier setzt das Beratungsangebot von OSK Berlin an – verbunden mit einer starken eigenen Entwicklungs- und Umsetzungskompetenz.“

Zum Leistungsumfang der Agentur zählen Apps, Websites und digitale Tools, zum Beispiel Chatbots für das digitale Storytelling oder AR/VR-Anwendungen. Mit dem Tool „kiOSK Influence“ hat OSK Berlin ein Dashboard zur Evaluierung relevanter Influencer entwickelt. Mit dieser Custom-Lösung können Kunden die für sie relevanten Influencer kanalübergreifend erkennen sowie qualitativ und quantitativ bewerten und kategorisieren.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal