(© mwenyeji / iStock)

Konflikte können produktiv sein. Sie treiben Veränderungen, bringen Entwicklung und Fortschritt und führen im besten Fall zu gewinnträchtigen Innovationen. Wenn sie produktiv gelöst werden. Aber was, wenn sie eskalieren und die verwickelten Streithähne gar nicht mehr miteinander sprechen wollen? Dann gehen sie richtig ins Geld. Weil sie Ressourcen binden oder im schlimmsten Fall ganze Infrastrukturprojekte lahm legen. Die Düsseldorfer Kommunikationsagentur komm.passion zeigt in ihrem neuesten Dossier auf, wie Mediationen zur Konfliktlösung beitragen können.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal