Die erweiterte Geschäftsführung von FleishmanHillard in Deutschland (v.l.n.r.): Arne Klempert, Grit Arndt, Hanning Kempe und Dirk Krieger.

Wie das „PR-Journal“ bereits am 5. März berichtete, ist die FleishmanHillard Germany GmbH neues Mitglied der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) geworden. Das Team um Geschäftsführer Hanning Kempe hat den notwendigen Audit erfolgreich absolviert und die Aufnahmekommission der GPRA hat einstimmig für die (Wieder-)Aufnahme in den Mitgliederkreis votiert. FleishmanHillard gehört zu den weltweit führenden Netzwerkagenturen, die in Deutschland Büros in Frankfurt am Main, Berlin, Düsseldorf und München unterhalten.

Dort arbeiten zurzeit rund 100 Mitarbeiter in den Bereichen PR, Reputationsmanagement, politische Kommunikation und digitales Marketing. Hanning Kempe, Geschäftsführer von FleishmanHillard, erläuterte seine Motive zum Beitritt so: „Ein professionell geführter Verband ist im Interesse unserer gesamten Industrie. Herausforderungen in Bereichen wie Regulation, Transparenz, Datenschutz oder HR brauchen eine Standesvertretung, die in Deutschland wie auf EU Ebene gehört wird. Zudem leistet die GPRA Wesentliches zur positiven Wahrnehmung der Branche. Dazu wollen wir gerne einen aktiven Beitrag leisten.“

Genau genommen ist der Schritt FleishmanHillards nach gut 18 Jahren ein Wiedereintritt. Die Frankfurter PR-Agentur war Ende 1999 unter der Führung der damaligen geschäftsführenden Gesellschafterin Renate Stehle-Wolters wegen Unstimmigkeiten über die Ausrichtung der GPRA ausgetreten.

Christiane Schulz, die Präsidentin der GPRA, sagte zur Aufnahme FleishmanHillards in den Kreis der GPRA-Agenturen: „Wir freuen uns sehr, dass wir FleishmanHillard in unserem Mitgliederkreis haben. Hanning Kempe und sein Team sind ein tolle Bereicherung.“

Mit dem Beitritt von FleishmanHillard und dem Ausscheiden der drei Agenturen ECCO, Düsseldorf und Media Concept, Düsseldorf, sowie PR-Partner Societät, München, die den Verband zum Jahresende 2017 verlassen haben, hat die GPRA nun 36 Mitglieder. Weitere Neuzugänge sind nach den Worten von Christiane Schulz im Interview mit dem „PR-Journal“ nicht auszuschließen.

Über FleishmanHillard: Die internationale Kommunikationsberatung hat in Deutschland rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Frankfurt am Main, Berlin, München und Düsseldorf. Auftraggeber nehmen Leistungen aus den Bereichen PR, Brand Marketing, Corporate Communications und Public Affairs in Anspruch. FleishmanHillard ist Teil der Omnicom Public Relations Group und mit mehr als 80 Niederlassungen in 30 Ländern sowie Partnern in 43 weiteren Ländern vertreten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal