Deal: Wildcard CEO Georg Reckenthäler (links) und Pietro Ranieri (r.), Managing Director der Ranieri Group.

Die in Krefeld angesiedelte deutsche Agentur wildcard communications wird künftig Teil der britischen, auf Technologie- und Lifestyle-Kommunikation spezialisierten Agentur Ranieri sein. Diese setzt ihren internationalen Expansionskurs fort und übernimmt wildcard. Der Deal ist Teil von Ranieris Strategie, das globale Agenturennetzwerk im Bereich PR, Social Media und Influencer-Kommunikation durch vollständige Besitzübernahme von Agenturen weiter auszubauen. 

Mit wildcards Portfolio, bestehend aus PR, Social Media- und Influencer-Kommunikation, als auch Kunden wie BMW, Canon, EA Sports und Bosch, soll die deutsche Agentur das bisherige Angebot ihrer britischen und französischen Partner ergänzen. Denn neben wildcard sind auch die französische Agentur Reflexion Publique und die britische Content Marketing-Beratungsagentur BlueJam Media nun Teil von Ranieris expandierendem Netzwerk.

wildcard communications wurde 2008 gegründet. Unter der Führung von Gründer und CEO Georg Reckenthäler konnte sich wildcard in den vergangenen zehn Jahren vor allem in den Bereichen PR, Social Media-Kommunikation und Influencer-Kampagnen für Kunden im Gaming-, Tech- und Lifestyle-Segment am Markt etablieren. Georg Reckenthäler, Geschäftsführer von wildcard communications sagte zum Verkauf: „Wir freuen uns sehr, nun Teil des hervorragenden Ranieri-Teams zu sein. wildcards Leidenschaft, Kompetenz und die mit Awards ausgezeichneten Kampagnen, passen perfekt zu Rainieris Vision von innovativer und integrierter PR.“

Reckenthäler ergänzte: „Indem wir unsere Teams vereinen, sind wir nicht mehr nur in der Lage, weiterhin kreative und einzigartige Kampagnen für unsere Kunden zu liefern – wir können nun globaler arbeiten und damit auch unsere Beziehungen zu den großen europäischen Brands vertiefen. Die Verbindung aus digitaler PR, Content Kreation und Influencer-Kommunikation versetzen unsere Teams in die Lage, den Return on Invest für unsere Kunden zukünftig auch länderübergreifend zu maximieren.“

Pietro Ranieri, Managing Director der Ranieri Group, erklärte zum Deal: „Wir freuen uns sehr, dass wir wildcard für Ranieri gewinnen konnten. wildcard zeigte in den letzten zehn Jahren ein beeindruckendes Wachstum und ein noch beeindruckenderes Kunden-Portfolio. Ranieri entwickelte einen Drei-Jahres-Plan, um sein Angebot inhaltlich wie geografisch zu erweitern. Teil dieses Plans ist es, hervorragende Agenturen wie wildcard für uns zu gewinnen. Indem wir wildcard in unser Netzwerk aufnehmen, steigern wir gemeinsam unseren Wert, unser Angebot und auch unsere internationale Schlagkraft.“

Zu den Kunden der in London ansässigen Agentur zählen Consumer Technology und Lifestyle-Brands wie ASUS, JBL, AKG, AfterShokz, SteelSeries und Gibson Innovations.

Über Ranieri: Die Agentur wurde 2002 gegründet. Sie ist auf Media Relations, Social Media-Kommunikation, Influencer-Kommunikation und Content Creation spezialisiert. Mit Sitz in London und lokalen Niederlassungen und Partneragenturen auf der ganzen Welt verfolgt Ranieri länderübergreifend ein „One Brief, One Plan“-Konzept für seine Kunden.

Über wildcard communications: Die Agentur wurde 2008 in Krefeld gegründet und verfügt über weitere Büros in Hamburg und München. Als digitale Kommunikationsagentur arbeiten die Berater in den Bereichen digitale Public- und Influencer Relations, Content-Erstellung und Videoproduktion mit Presse, Bloggern, Influencern, Partnern und internem Publikum.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal