Rüdiger Maeßen kommt von Ketchum Pleon und wird neuer CEO bei H+K.

Die Kommunikations- und Markenberatung Hill + Knwolton Strategies freut sich über das beste Geschäftsjahr seit ihrer Gründung. 20 Prozent Wachstum wurden in 2016 erreicht. Jetzt will H+K verstärkt auf Akquisitionen setzen. Dafür wird das deutsche Management ausgebaut. Noch-CEO Ernst Primosch steigt zum geschäftsführenden Chairman auf. Nachfolger als CEO wird Rüdiger Maeßen, der von Ketchum Pleon kommt. Zudem wird Finanzchefin Catherine Dächert-Tessier neu in die Geschäftsführung berufen.

Für die Kommunikations- und Markenberatung Hill+Knowlton Strategies, die in Deutschland Standorte in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München hat, war das Jahr 2016 das beste Geschäftsjahr seit der Gründung. Das Wachstum von rund 20 Prozent beruht nach Angaben der Agentur vor allem auf einer Zunahme an Beratungsmandaten, einer geografischen Expansion und der Einstellung neuer, erfahrener Berater und Beraterinnen. Für die Zukunft plant die Kommunikationsberatung, neben organischem Wachstum verstärkt auf Akquisitionen zu setzen und zugleich den Ausbau zukunftsfähiger Geschäftsfelder wie Content Marketing, Data Analysis oder Contextual Campaigning zu forcieren.

Umbau des Managements

Um das geplante Wachstum zu gewährleisten, baut Hill+Knowlton Strategies zum 1. Juli 2017 sein Management aus. So installiert das Unternehmen ein sogenanntes Tier-One-System mit einem "Board of Directors" über der Geschäftsführung. Den Vorsitz wird als geschäftsführender Chairman Ernst Primosch (56) übernehmen, der das Unternehmen während der vergangenen sieben Jahre als CEO erfolgreich geführt hat. Neben ihm werden dem Board EMEA-Präsident Lars Erik Gronntun und EMEA-CFO Rune Wilhelmsen angehören. Als Executive Chairman verantwortet Ernst Primosch den Bereich Strategie und Management mit einem Schwerpunkt auf strategischem Wachstum. Zudem bleibt er Mitglied der Geschäftsführung und wird sich als Senior Berater auf Top-Mandate konzentrieren.

Maeßen kommt von Ketchum Pleon

Neu zu Hill+Knowlton Strategies wechselt Rüdiger Maeßen (42), der ab 1. Juli als CEO der Geschäftsführung vorsitzen wird. Er verantwortet das operative und administrative Tagesgeschäft und wird den stark wachsenden Digital- und Technologiebereich führen.

Maeßen kommt von Ketchum Pleon, wo er zuletzt als Global and Managing Partner das Headquarter der Agentur in Düsseldorf mit rund 80 Mitarbeitern leitete. Darüber hinaus verantwortete er über zehn Jahre das digitale Geschäft von Ketchum Pleon in Deutschland. In seinen rund 16 Jahren bei Ketchum Pleon hat er Unternehmen wie die Metro Group, Bosch Group oder die EnBW in strategischen Fragen und bei der Entwicklung von integrierten Kommunikationskampagnen beraten.

"Um weiter zu wachsen und um der Business-Motor von H+K in Europa zu sein, bauen wir unser erfolgreiches Management massiv aus", so Executive Chairman Ernst Primosch. "Darum freue ich mich besonders, dass wir mit Rüdiger Maeßen einen CEO gewinnen konnten, der fachlich und menschlich einen ausgezeichneten Ruf genießt und mit seiner ausgewiesenen digitalen Transformationskompetenz H+K noch innovativer und zukunftsfähiger machen wird", so Primosch weiter.

"Hill+Knowlton Strategies ist eine der großen Marken in der Beratungsbranche und steht im deutschen Markt exzellent da. Ich freue mich, mit Ernst Primosch und dem gesamten Team den Ausbau der Agentur über alle Kommunikationsdisziplinen hinweg voranzutreiben", sagt Maeßen.

Finanzchefin Dächert-Tessier steigt in Geschäftsführung auf

Daechert Tessier Catherine CFO H u KNeu in die Geschäftsführung berufen wird zudem Catherine Dächert-Tessier (Foto), ihres Zeichens Chief Financial Officer von Hill+Knowlton Strategies. Sie stieß vor drei Jahren von Cohn & Wolfe zum Unternehmen und verantwortet den Finanz- und Personalbereich.

Damit gehören ab 1. Juli neben CFO Catherine Dächert-Tessier der Geschäftsführung von H+K Strategies Ernst Primosch, Chairman, Rüdiger Maeßen, CEO, Udo Becker, Leiter der Corporate Practice, und Thomas Wimmer, Leiter Corporate & Public Affairs, an.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal