Wie sieht die PR-Arbeit für Start-ups oder – wie es immer häufiger heißt – für disruptive Unternehmen aus? Unterscheidet sie sich wesentlich von der für klassische Unternehmen? Das globale Media Intelligence-Unternehmen Cision ist der Frage nachgegangen und hat bereits im vergangenen Jahr ein Whitepaper zum Thema „PR in disruptiven Unternehmen“ veröffentlicht. Jetzt wurde die angepasste und deutsche Übersetzung des englischen Original-Whitepapers veröffentlicht, das bei Cision Gorkana, UK 2017 erschienen ist.

Das Whitepaper untersucht den Weg, den PR-Schaffende mit Unternehmen machen, die die Infrastruktur ihres Sektors verändern, von der Gründungsphase bis hin zu etablierten Marken, die die Regeln festlegen.

Aber wie haben sich Marken wie Netflix, Airbnb, Uber und Snapchat zu bekannten Namen und Marken entwickelt? In diesem Whitepaper diskutieren PR-Teams hinter den neuesten und aufstrebenden Unternehmen, wie sie sich mit diesen jungen und einzigartigen Firmen und Marken etablierten, trotzdem aber Pioniergeist bewahrt und Organisationen unterstützt haben.

Hier geht es zum Download-Formular auf der Cision-Website.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen