Ein schwieriges Jahr voller Unsicherheiten liegt hinter uns; mittlerweile befindet sich Deutschland in der dritten Welle der Corona-Pandemie. Die verschiedenen Wirtschaftsprognosen schwanken derzeit zwischen vorsichtigem Optimismus und enttäuschten Korrekturen nach unten. Der gesamtwirtschaftliche Ausblick ist noch mit zu vielen Eventualitäten verbunden. Alles hängt davon ab, wie schnell Deutschland nun aus dem erneuten Lockdown kommt und Lockerungen auch dauerhaft bestehen bleiben können. Dies und sinkende Infektionszahlen bei steigender Impfrate wären ein wichtiges Signal für die Wirtschaft. Doch wie bewerten die Investor Relations (IR)-Manager die derzeitige und zukünftige Situation?

Das diesjährige DIRK-Stimmungsbarometer wurde im Zeitraum von Mitte Februar bis Mitte März 2021 erhoben, also schon zu Beginn der dritten Pandemiewelle. Trotzdem schätzen die IR-Manager die aktuelle Lage der Unternehmen deutlich besser ein als noch im selben Zeitraum des Vorjahres. Und der Blick auf die kommenden Monate unterstreicht sehr deutlich: Die IR-Manager schauen schon jetzt sehr optimistisch in die Zukunft.

Der Indikator zur aktuellen Lage steht in Deutschland nun wieder deutlich im positiven Bereich bei 31 Punkten, was einem Zugewinn um 53 Punkte zum Vorjahr entspricht. Auch die Einschätzung des Wachstumspotentials zeigt in eine klare Richtung. Der Zukunftsindikator macht einen gewaltigen Sprung um 70 Punkte zum Vorjahr und ist mit einem Wert von 63 Punkten auf dem bisher höchsten Niveau im Vergleich zu den Einschätzungen der vergangenen Jahre.
Das vollständige Ergebnis der Umfrage ist hier abrufbar.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal