Krisennavigator Logo IIDie Corona-Pandemie wirbelt die Arbeit in den Kommunikationsabteilungen immer noch gehörig durcheinander. Doch verbessert sich damit auch die Krisenprävention in den Unternehmen, Behörden und Verbänden? Und wie haben die Kommunikationsverantwortlichen ihre Krisenkommunikation eigentlich jenseits der Pandemie organisiert? Antworten auf diese Fragen liefert seit einigen Jahren die Krisenpräventionsumfrage des Krisennavigator – Institut für Krisenforschung, ein Spin-Off der Universität Kiel.

Die diesjährige Umfrage mit 15 kurzen Fragen zum aktuellen Stand der operativen und kommunikativen Krisenprävention und Krisenbewältigung wurde nun gestartet. Noch bis zum 31. März werden Kommunikationsmanager, Krisenbeauftragte, Fach- und Führungskräfte um ihre Einschätzungen gebeten.

Das Ausfüllen des Fragebogens auf der Website zur Befragung dauert nur wenige Minuten. Mit etwas Glück gewinnen die Teilnehmer eine von drei Freikarten für den Krisenkommunikationsgipfel 2022 in Hamburg. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Die Ergebnisse werden im Mai 2021 auch im „PR-Journal“ vorgestellt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal