Der Vertrauensindex zeigt, dass das durchschnittliche Vertrauen in Unternehmen weltweit am größten ist. Erst dahinter folgen NGOs, Behörden und Medien. (Quelle: Edelman Trust Barometer 2021)

Das Edelman Trust Barometer 2021 ist erschienen – zunächst wurden die globalen Ergebnisse mit einem besonderen Blick auf die USA vorgestellt. Die speziell auf Deutschland bezogenen Erkenntnisse werden Mitte Februar der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Daten des Vertrauensbarometers für die 28 untersuchten Länder zeigen, dass Unternehmen die Regierungen als vertrauenswürdigste Institution ersetzen. Eine Mehrheit der Befragten glaubt, dass Regierungschefs (57 %), aber auch Wirtschaftsführer (56 %) und Journalisten (59 %) absichtlich versuchen, Menschen in die Irre zu führen, indem sie Dinge sagen, von denen sie wissen, dass sie falsch sind. Edelman CEO Richard Edelman spricht von einer „Ära des Informationskonkurses“.

Die globale Informationskrise hat das Vertrauen in alle Nachrichtenquellen zu Rekordtiefs getrieben, wobei Social Media (35 %) und eigene Medien (41 %) am wenigsten vertrauenswürdig sind. Die traditionellen Medien (53 %) verzeichneten mit acht Punkten den größten Vertrauensverlust.

Ein Dezember Edelman Trust Barometer nach der US-Wahl ergab eine erstaunliche Lücke von 39 Punkten im Vertrauen in die Medien zwischen Biden-Wählern (57 %) und Trump-Wählern (18 %); ein Rückgang um 15 Punkte bei den Trump-Anhängern seit November.

"Dies ist die Ära des Informationskonkurses", sagte Richard Edelman, CEO von Edelman. "Wir wurden von den Verantwortlichen belogen, und Medienquellen werden als politisiert und voreingenommen angesehen. Das Ergebnis ist ein Mangel an qualitativ hochwertigen Informationen und eine zunehmende Spaltung. Siebenundfünfzig Prozent der Amerikaner finden die politische und ideologische Polarisierung so extrem, dass sie glauben, dass sich die USA mitten in einem kalten Bürgerkrieg befinden. Die Erstürmung des US-Kapitols und die Tatsache, dass nur ein Drittel der Menschen Bereitschaft zeigen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, kristallisieren die Gefahren von Fehlinformationen."

Unternehmen haben sich mit einem Wert von 61 Prozent als vertrauenswürdigste Institution herauskristallisiert. Regierungen, deren Vertrauenswerte deutlich gesunken sind, folgen erst mit 53 Prozent. Das hat auch zufolge, dass die Erwartungen an CEOs steigen werden, sich auch in gesellschaftspolitische Debatten stärker zu Wort zu melden.

Das Vertrauen in den beiden größten Volkswirtschaften ging rapide zurück. Die Befragten misstrauen den Regierungen der USA (40 Prozent) und Chinas (30 Prozent) sowie den Regierungen der 26 anderen untersuchten Märkte zutiefst.

Das Edelman Trust Barometer 2021 ist die 21. Ausgabe der jährlichen Vertrauens- und Glaubwürdigkeitsumfrage der Agentur. Die Umfrage wurde vom Forschungsunternehmen Edelman Data & Intelligence (DxI) durchgeführt und bestand aus 30-minütigen Online-Interviews, die zwischen dem 19. Oktober und dem 18. November 2020 mit mehr als 33.000 Befragten durchgeführt wurden.

Weitere Informationen finden sich auf der Edelman-Website zum Trust-Barometer 2021.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal