Die interne Kommunikation ist in Europa aktuell sehr stark geprägt durch den digitalen Wandel – das belegen die Studienergebnisse des Internal Communications Monitor 2020. Die interne Kommunikation fungiert als treibende Kraft für Trends wie mobile Kommunikation und den Digital Workplace. In gleichem Maße wie sich neue Möglichkeiten für Austausch und Zusammenarbeit auftun, steigen aber auch die Herausforderungen, denen sich interne Kommunikatorinnen und Kommunikatoren gegenübersehen. Europaweit dient die interne Kommunikation nicht mehr nur als Sprachrohr der Unternehmensführung, sondern stellt zunehmend die Mitarbeitenden in den Fokus.

Welche Rolle kommt der internen Kommunikation in europäischen Unternehmen zu? Wie wird interne Kommunikation im europäischen Vergleich umgesetzt? Mit welchen Medien und Kanälen versucht die interne Kommunikation ihre Ziele zu erreichen? Diesen und weiteren Fragen gingen SCM – School for Communication and Management, Berlin, Staffbase, Chemnitz, und Kammann Rossi, Köln, in ihrer aktuellen europäischen Studie zur internen Kommunikation nach. Die Ergebnisse basieren auf den Einschätzungen von mehr als 260 Kommunikationsexperten aus ganz Europa.

Die Studienergebnisse stehen ab sofort als kostenfreies PDF in deutscher Sprache und englischer Sprache zur Verfügung. Zudem gibt es eine Aufzeichnung der Studienpräsentation als Video in deutscher und englischer Sprache.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal